Verlust von 6,2 Mill. € entstanden
DEWB verzeichnet drastischen Ergebniseinbruch

Die Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft (DEWB) hat wegen der Börsenflaute im ersten Halbjahr 2002 einen drastischen Umsatz- und Ergebniseinbruch verzeichnet.

rtr FRANKFURT. Bedingt durch eine andere Umsatzstruktur seien die Erlöse auf 0,7 Mill. ? von 37,8 Mill. ? im Vorjahr zurückgegangen, teilte die Beteiligungsgesellschaft am Dienstag mit. Während im ersten Halbjahr 2001 die börsennotierten Anteile an der CyBio AG verkauft worden seien, habe die DEWB in den ersten sechs Monaten dieses Jahres keine Umsätze aus dem Verkauf von Unternehmensbeteiligungen sondern ausschließlich aus Dienstleistungen realisiert. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei ein Verlust von 6,2 Mill. ? entstanden nach einem Gewinn von 29 Mill. ? im Vorjahr. Darin enthalten seien Wertberichtigungen auf das Unternehmensportfolio von 4,4 Mill. ?, die vornehmlich aus den Kursverlusten börsennotierter Firmen resultierten, hieß es.

Nur bei einer deutlichen Erholung der Aktienmärkte und einer Verbesserung der konjunkturellen Lage rechne die DEWB im Gesamtjahr mit einem positiven Ebit. Mit 4mbo, Analytik, Asclepion, caatoosee, Cybio, I-D Media, Müller - Die lila Logistik und Tepla hat die DEWB seit 1999 acht Unternehmen an den Neuen Markt gebracht. Derzeit ist das Jenaer Unternehmen an mehr als 35 Gesellschaften beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%