Verluste ausgebaut
Neuer Markt geht schwach aus dem Handel

Händler sehen den Nemax 50 orientierungslos.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien am Neuen Markt sind am Donnerstag mit schwacher Tendenz aus dem Handel gegangen. Bis Handelsende baute das Wachstumssegment seine Verluste vom Morgen aus. "Die grossen Umsätze am Neuen Markt fehlen", erklärte Edward Martins, Händler bei der Hamburger M.M.Warburg. Der Nemax-50, der immer noch unter seinem 200- und 38-Tage-Durchschnitt berechnet wird, scheint richtungslos, sagte Martins. Auch Nachrichten von jenseits des Atlantiks erwecken das Wachstumssegment nur kurzfristig aus seiner Lethargie.

Der Nemax 50 (Performance-Index) schloss mit einem Minus von 1,38% bei 5.683,80. Der den gesamten Markt umfassende Nemax-All-Share (Performance-Index) verlor 1,35% auf 5.093,70 Zähler. Die leichtere Eröffnung in den USA hat die Frankfurter Technologiebörse weiter ins Minus gezogen. Bis 20 Uhr verliert der Nasdaq-Composite -1,73% auf 3.786,92 Zähler. Gesprächsthema waren die Halbjahreszahlen des Indexschwergewichts MobilCom , die vom Markt nach anfänglicher Skepsis insgesamt positiv aufgenommen wurden. Die Aktien schlossen mit plus 0,48% bei 126,30 Euro. Der Telekom-Anbieter meldete einen Rückgang des Vorsteuergewinns im Jahresvergleich um 63% auf 29,4 Mill.. DM. Erhöhte Aufwendungen für die Akquirierung von Kunden insbesondere im Mobilfunkbereich wurden zur Begründung des Rückgangs angeführt. Einem Händler zufolge bergen diese Investitionen gute Zukunftschancen für MobilCom in sich, so dass die Zahlen auf den zweiten Blick positiv erschienen.

Unter Druck gerieten die Aktien von ricardo.de , nachdem Gerüchte über ein mögliches Platzen der Fusion mit der britischen QXL laut wurden. Trotz des Dementis der Hamburger riss der Verkaufsdruck im Tagesverlauf nicht ab. Ricardo.de verloren 16,01% auf 32,59 Euro.

Zu den Tagesgewinnern zählten die Aktien der PSI AG , die nach ein er Empfehlung in dem Wochenmagazin "Focus Money" 14,69% auf 22,56 Euro zulegten. Aktien/Börsen/Börsenschluß/Neuer Markt/Deutschland/ Neuer Markt Schluss: Schwach - große Umsätze fehlen --3(realTech, MacroPore)=

(Fortsetzung) - Positiv reagierten die Investoren auch auf die Unternehmensergebnisse des Walldorfer IT-Dienstleisters realTech , die den Umsatz im ersten Halbjahr um 67% auf 20,3 Mill.. Euro steigern konnten. Realtech kletterten um 7,39% auf 33,00 Euro. Die Aktien des ungarischen Anbieters von Architektur-Software Graphisoft verloren dagegen nach den Unternehmenszahlen um 0,96% auf 18,52 Euro.

MorphoSys gerieten trotz eines Umsatzanstieg im zweiten Quartal von 1,4 Mill.. DM im Vorjahr auf 5,9 Mill.. unter Druck. Die Aktien verloren 3,01% auf 145 Euro. Dabei konnte auch ein positiver Kommentar der Landesbank Baden-Württemberg nicht helfen, die weiterhin zum "Akkumulieren" der Aktien raten. FortuneCity.com verloren nach der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen 4,21% auf 4,55 Euro.

MacroPore Inc. konnte mit einem Zeichnungsgewinn von mehr als 41% zur Erstnotiz bei 21,20 Euro einen positiven Börsenstart hinlegen. Nach einem Ausgabepreis von 15 Euro schwankte das Papier des amerikanischen Implantateherstellers zwischen 20,10 und 22,50 Euro. Der Schlusskurs wurde bei 20,20 Euro festgestellt./fa/ep/sk

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%