Verluste der US-Aktien geringer als befürchtet
Euro fällt unter 0,92 Dollar

Grund für die Gewinne des Dollar waren Händlern zufolge die geringer als befürchtet ausgefallenen Verluste der US-Aktien.

Reuters NEW YORK. Der Euro ist am Nachmittag wieder unter 0,92 Dollar gefallen, nachdem die Währung am Vormittag noch ein Sechs-Monatshoch bei über 0,93 Dollar erreicht hatte. Grund für die Gewinne des Dollar waren Händlern zufolge die geringer als befürchtet ausgefallenen Verluste der US-Aktien bei der Wiedereröffnung der seit den Anschlägen vergangenen Dienstag geschlossenen US-Aktienmärkten. Auch die Zinssenkung der US-Notenbank Fed um 50 Basispunkte auf drei Prozent im Schlüsselzins stützte Händlern zufolge den Dollar.

Der Dow-Jones-Index notierte gegen 17 Uhr MEZ 4,8 Prozent im Minus, die technologielastige Nasdaq lag 4,2 Prozent niedriger. "Es ist besser als das Worst-Case-Szenario, das bedeutet hätte, der US-Aktienmarkt kapituliert gegenüber der Abwärtsbewegung", sagte Ben Strauss von Julius Bär in New York. "Manchmal kommen nach dem ersten Schock die Schnäppchenjäger. Es bleibt abzuwarten, ob das wirklich Käufe oder nur die Suche nach dem Boden der Aktien ist. Das wird die weitere Entwicklung des Dollar bestimmen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%