Verlustzone verlassen
Versöhnliches Ende nach schwachem Start am Neuen Markt

Der Neue Markt hat sich am Mittwoch im Nachmittagshandel aufgebäumt und die Verlustzone verlassen. Dabei sah es anfangs nach den dramtischen Verlusten vom Vortag erneut schlecht aus und der Index für die 50 wichtigsten Werte, der Nemax-50, rutschte mit 1 254,50 Punkten auf ein neues 52-Wochen-Verlaufstief.

dpa-afx FRANKFURT. Doch nachdem sich die große US-Schwester, die Technologiebörse Nasdaq, freundlich präsentiert hatte, ging es endlich wieder bergauf. Am Ende verbuchte der Nemax-50 ein Plus von 1,03 % auf 1 323,16 Punkte, der alle Werte umfassende Nemax-All-Share kletterte um 0,29 % auf 1 498,90 Zähler. "Das Licht am Ende des Tunnels scheint in New York", sagte ein Frankfurter Händler. Gehe es dort aufwärts, ziehe der Neue Markt nach.

Angesichts der dramatischen Kurseinbrüche in der jüngsten Vergangenheit sorgt sich auch das Deutsche Aktieninstitut (DAI) um die Aktienkultur in Deutschland. Der Verein fordert daher einen besseren Schutz der Anleger. Dazu müsse unter anderem dem Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel (BAWe) mehr Handlungsspielraum gegeben werden.

Das Logistikunternehmen "Müller - Die Lila Logistik" will sich angesichts unruhiger Märkte jetzt keine Sorgen um schlechte Kursverläufe machen und verschob das für Donnerstag vorgesehene Debüt auf unbestimmt Zeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%