Vermutlich weitere Interessenten
Abbey National lehnt Übernahmeangebot ab

Die britische hat das Angebot der Bank of Ireland ausgeschlagen. Lieber wolle man die Restrukturierung fortsetzen.

dpa LONDON. Die sechstgrößte britische Bank Abbey National hat das Übernahmeangebot der Bank of Ireland zurückgewiesen. Ein Zusammenschluss wäre nicht im Interesse der Aktionäre, teilte Abbey National am Dienstag in London mit. Stattdessen wolle man die derzeitigen Restrukturierungspläne weiter umsetzen. Analysten in London rechneten damit, dass die Bank of Ireland nun ihr Angebot erhöhen könnte. Ein Versuch zur feindlichen Übernahme galt als unwahrscheinlich.

Die Analysten tippten außerdem darauf, dass sich noch andere Übernahme-Interessenten melden würden. Nach Informationen der "Financial Times" hat die National Australia Bank (NAB), die sich schon im Sommer dieses Jahres um Abbey National bemüht haben soll, im vergangenen Monat einen neuen Versuch unternommen. Abbey National gilt bereits seit langem als Übernahmekandidat. In diesem Jahr haben riskante Kreditgeschäfte das Ergebnis belastet. In der vergangenen Woche war der Aktienkurs von Abbey National auf den tiefsten Stand seit sieben Jahren gefallen. Nach dem Übernahmeangebot legte die Aktie am Montag um knapp fünf Prozent zu und verbesserte sich im Handelsverlauf am Dienstag um weitere 4,6 % auf 560 Pence.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%