Vernehmungsfähigkeit des 84-Jährigen noch nicht sicher
Prozess gegen Ex-Diktator Pinochet verschoben

afp SANTIAGO DE CHILE. Der Prozess gegen den früheren chilenischen Diktator Augusto Pinochet wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Wie das zuständige Gericht am Montag mitteilte, muss sich der 84-Jährige zunächst ärztlichen Untersuchungen zu seiner Vernehmungsfähigkeit unterziehen. Richter Juan Guzmán Tapia habe angeordnet, dass dies innerhalb von 30 Tagen zu geschehen habe. Ursprünglich war das Verfahren für den 9. Oktober angesetzt.

Der Oberste chilenische Gerichtshof hatte Pinochet Anfang August seine parlamentarische Immunität als Senator auf Lebenszeit aberkannt und so den Weg zu einem Verfahren frei gemacht. Insgesamt sind in Chile derzeit 171 Klagen gegen den ehemaligen Diktator anhängig. Während Pinochets Gewaltherrschaft von 1973 bis 1990 wurden mehr als 3000 Menschen getötet oder verschwanden spurlos.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%