Veröffentlichung nicht verschoben
Sony lässt Vampir-Spiel erneut prüfen

Sony will bei der Vermarktung neuer PC- und Konsolen-Spiele künftig weiter auf die freiwillige Selbstkontrolle setzen.

dpa NEU-ISENBURG. Im Zuge der Diskussionen um den Jugendschutz hatte die Deutschlandzentrale des Unternehmens nach eigenen Angaben zunächst erwogen, die Markteinführung des Titels "Vampire Night" für die "PlayStation 2" zu verschieben.

Nach erfolgreicher Prüfung der Branchenprüfstelle USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) soll das Spiel nun mit Altersbeschränkung ab 16 Jahren in den Handel kommen. "Das Spiel stellt im Sinne des Gesetzes keine Gefährdung der Jugend dar", sagte Manfred Gerdes, Geschäftsführer Sony Computer Entertainment Deutschland.

Die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) bestätigte nach Angaben von Sony auf erneute Anfrage des Unternehmens ein bereits im Dezember erstelltes Gutachten für das Vampir-Spiel, bei dem der Spieler die Rolle eines Vampirjägers einnimmt. Danach hält die Prüfstelle eine Indizierung des Spiels durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjS) für unwahrscheinlich.

Sony will künftig generell frühzeitig seine Spieletitel überprüfen lassen. "Bislang müssen Spiele aber erst in den Markt gebracht werden, um sie dann offiziell einer Prüfung unterziehen zu lassen", sagte Gerdes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%