Archiv
Verrückte Bundesliga stört Völlers EM-Countdown

Winden im Elztal (dpa) - Oliver Kahn liebäugelt mit dem Ausland, Michael Ballack steht auf der Wunschliste des FC Barcelona, Torsten Frings ist auf dem Sprung zum FC Bayern - im Trainingslager der Nationalmannschaft geht es kurz vor dem EM-Start zu wie auf einem Basar.

Winden im Elztal (dpa) - Oliver Kahn liebäugelt mit dem Ausland, Michael Ballack steht auf der Wunschliste des FC Barcelona, Torsten Frings ist auf dem Sprung zum FC Bayern - im Trainingslager der Nationalmannschaft geht es kurz vor dem EM-Start zu wie auf einem Basar.

Die ungewisse Zukunft einiger Stars und die spektakulären Trainerwechsel in der verrückt spielenden Fußball-Bundesliga sorgen in Winden im Elztal für reichlich Gesprächsstoff und Wirbel.

Vom großen Ziel Europameisterschaft soll der Rummel um Kahn trotzdem nicht ablenken. «Der Markt hat sich verändert. Es ist nicht mehr so wie vor 10 oder 20 Jahren», kommentierte Teamchef Rudi Völler die vielen Wechsel-Geschichten nach außen unaufgeregt. «Das müssen die Spieler abschütteln, das darf sie nicht belasten», forderte der Teamchef. Bundestrainer Michael Skibbe bezeichnete es sogar als inzwischen alltäglichen Vorgang, dass Spieler mit einer ungeklärten Zukunft in ein Turnier gehen und «sich während der EM noch anbieten wollen».

Kahn hat mit seinen Abschieds-Gedanken vom FC Bayern das Wechsel-Theater noch einmal richtig angeheizt. Durch den im Eiltempo abgewickelten Arbeitsplatzwechsel des Trainers Matthias Sammer von Borussia Dortmund zum VfB Stuttgart erhielt aber auch die Personalie Frings einen neuen Impuls. Der Mittelfeldspieler forcierte umgehend wieder seinen beabsichtigten Transfer vom BVB zu den Bayern. Borussen-Manager Michael Meier baute dem 27-Jährigen bereits eine goldene Brücke: «Kommt die entsprechende Ablöse auf den Tisch, kann die Personalie schnell über die Bühne gehen», sagte Meier.

Abgesehen von den Diskussionen um Kahn, Ballack und Frings ist auch die Zukunft weiterer EM-Fahrer offen. Dietmar Hamann verfolgt gespannt, wer nach der Entlassung von Gerard Houllier neuer Trainer beim FC Liverpool wird. Vorsorglich kündigte der 30-Jährige bereits an, sich auch eine Rückkehr zum FC Bayern vorstellen zu können. Der nachnominierte Christian Ziege ist vereinslos, nachdem die Tottenham Hotspurs seinen Vertrag nicht mehr verlängert haben. «Wo ich nächste Saison spiele, weiß ich nicht», sagte der 32-Jährige. Thomas Brdaric möchte zwar bei Hannover 96 bleiben, doch nach Auslaufen seines Leihvertrages gehört er wieder Bayer Leverkusen. «Das sollte jetzt bald geklärt werden», forderte der Stürmer, um den Kopf frei für die EM zu kriegen.

Die hochkarätigen Trainerwechsel in der Bundesliga sorgen zusätzlich für Ablenkung. So rätseln die Bayern Kahn, Ballack und Jens Jeremies, was ihnen unter Hitzfeld-Nachfolger Felix Magath blühen könnte. Andreas Hinkel prophezeite den Münchnern glorreiche Zeiten, wenn sie Magaths hartes Training annehmen: «Die Bayern haben so viel Qualität, wenn dann noch die körperliche Fitness da ist, sind sie schwer zu schlagen.» Gemeinsam mit seinen Stuttgarter Kollegen Kevin Kuranyi, Philipp Lahm und Timo Hildebrand konnte sich Hinkel selbst bei den Dortmunder Nationalspielern über Sammer schlau machen.

BVB-Profi Sebastian Kehl beglückwünschte das VfB-Quartett zu einem «guten Trainer». Er selbst bedauerte den Verlust seines Förderers: «Sammer stand auch in schwierigen Zeiten hinter mir.» Mit Christian Wörns rätselte der Mittelfeldspieler derweil über Sammers Nachfolger in Dortmund. «Es werden viele Namen gehandelt», sagte Kehl, vor allem der des Niederländers Bert van Marwijk (Feyenoord Rotterdam).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%