Verschmelzung mit Lycos France und Spray.fr geplant
Lycos Europe schluckt Internet-Portal Multimania

Nach der schwedischen Spray Networks kauft Lycos Europe nun das französische Internet-Portal Multimania. Das erklärte Ziel von Lycos Europe ist es, in Europa zu den drei führenden Anbietern zu gehören.

abo PARIS. Nach Skandinavien hat Lycos Europe N.V nun den französischen Markt ins Visier genommen. Das Internet-Portal übernimmt für 222 Mill. " das französische Portal für Interessengruppen Multimania S.A., Paris. Die Übernahme soll nach Informationen beider Unternehmen im Rahmen eines Aktientauschs stattfinden.

Lycos Europe vereinbarte mit dem Multimania-Management, den Unternehmensgründern sowie den Großaktionären Sofinnova und BNP Paribas einen Aktientausch, bei dem jeweils sieben Lycos-Anteile in drei Multimania-Aktien getauscht werden. Der Tausch umfasst 31,7 % des Kapitals. Am Donnerstag folgt ein Übernahmegebot für den Rest der Anteile, dessen Konditionen noch nicht im Detail bekannt gegeben wurden.

Multimania gilt als erfolgreichstes Unternehmen beim Aufbau von Internet-Communities in Frankreich und zählt derzeit monatlich rund 1,7 Mill. Aufrufe. Nach einer Ende Oktober bekannt gewordenen Untersuchung des Internet-Marktforschers MMXI Europe rangiert Multimania in Frankreich allerdings erst an achter Stelle der französischen Internet-Portale - weit hinter dem Marktführer Wanadoo, dem Portal des Telefonriesen France Télécom S.A. und dem unentgeltlichen Portal Liberty Surf.

Das erst im März dieses Jahres am Pariser Nouveau Marché eingeführte Unternehmen hat nach zwei schwierigen Startjahren 1999 einen Umsatzsprung auf rund 1,4 Mill. Euro erreicht, im ersten Halbjahr wurden knapp 2 Mill. Euro erlöst. Damit geht allerdings ein erheblicher Verlustaufbau einher - noch 1999 lagen Multimanias operative Verluste viermal so hoch wie der Umsatz.

Für das ersten Halbjahr 2000 sprach Multimania-Chef Michel Meyer erstmals von einer leicht positiven Bruttomarge. Trotz Finanzreserven, die ihm zufolge bei 55 Mill. Euro liegen, machte der hohe Kapitalverbrauch die Börse zuletzt skeptisch. Der jüngste Analysten-Konsensus empfahl "Halten" - jedoch mit negativer Tendenz.

Dennoch gibt es auch stimmen, die den Deal in einem günstigeren Licht erscheinen lassen. "Trotz eines betrieblichen Ergebnisses, das noch stark von Marketingausgaben geprägt ist, ist Multimania seinem ursprünglichen Geschäftsplan voraus", meint Richard Bouissou-Duclos, Analyst beim Pariser Vermögensverwalter Richelieu Finance.

"Trotzdem: Der Wert bleibt sehr spekulativ"

Außerdem erscheint ihm der Multimanias Kundenstamm unterbewertet. Während bei neueren Transaktionen bis zu 460 Euro je Mitglied gezahlt worden seien, werde Multimania börslich mit 360 Euro je Abonnent bewertet, äußert Bouissou-Duclos. "Trotzdem: Der Wert bleibt sehr spekulativ."

Der Eignerkreis von Multimania ist zersplittert. 20 % des Kapitals sind in Streubesitz. 17,5 % gehören der Investmentgesellschaft Sofinnova Partners, knapp 17 % der Financière des Cinq. Die Beteiligungssparte der BNP-Paribas hält 10,5 % an dem Portal, Intels Atlantic-Fonds ist mit 4,3 % beteiligt. Dazu kommen etliche Privatpersonen aus dem Gründerkreis mit Paketen bis zu 5 % Anteilen.

Nach eigenen Angaben von Lycos Europe ist das Unternehmen nach der Übernahme von Multimania mit einem Umsatz von 71,6 Mio. " für das Geschäftsjahr 1999/2000, monatlich mehr als 1,1 Mrd. aufgerufenen Internetseiten und einer Zahl von mehr als 9 Mio. registrierten Nutzern des Online-Dienstes das führende europäische Internetportal.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%