"Verschmelzung von Hard- und Software"
Jumptec steigt mit Softec in Software-Markt ein

Reuters MÜNCHEN. Die am Neuen Markt notierte Jumptec Industrielle Computertechnik AG steigt mit der Übernahme der Softec Daten- und Kommunikationssysteme GmbH in den Softwaremarkt ein. Das Ulmer Unternehmen stelle Software für integrierte Computerboards, so genannte "Embedded Computer" her, wie sie Jumptec produziert, und sei auf diesem Gebiet in Deutschland führend, teilte Jumptec am Donnerstag in Deggendorf mit. Die Verschmelzung von Hard- und Software verschaffe Jumptec einen großen Wettbewerbsvorteil und Einsparungspotenziale, was vom nächsten Jahr an zu weiteren Umsatz- und Gewinnzuwächsen führen werde. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, so Jumptec weiter.

Softec hat den Angaben zufolge im vergangenen Jahr rund 7,8 Mill. DM umgesetzt. Das Unternehmen wachse stark und werde ab 2001 maßgeblich zum Jumptec-Ergebnis beitragen, hieß es. Von der Einbindung von Softec verspricht sich Jumptec vor allem eine stärkere Standardisierung seiner Produkte, die damit modulartig aufgebaut werden könnten. Jumptec baut Kleincomputer, die beispielsweise Geldautomaten oder medizinische Apparate steuern. An der Softwarefirma war neben den Gründern und den Geschäftsführern mehrheitlich die Bayerische Kapitalbeteiligungsgesellschaft, eine Tochter der Bayerischen Landesbank, beteiligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%