Verschobene Umsätze sind nicht verloren
HSBC stuft International Media herauf

Die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt haben die Aktien des Filmproduzenten International Media (IM) am Montag auf "Buy" von zuvor "Reduce" heraufgestuft.

Reuters DÜSSELDORF. Die Experten begründeten ihre Hochstufung mit einem positiven Ausblick auf das Geschäftsjahr 2002. Außerdem sei das jüngst veröffentlichte Ergebnis des Unternehmens für das Jahr 2001 vor allem deshalb schlechter ausgefallen als von IM prognostiziert, weil sich lediglich der Zeitpunkt verschoben habe, zu dem IM künftig Umsätze und Ergebnisse verbuche. Diese zunächst nicht realisierten Umsätze und Ergebnisse würden zum Großteil im laufenden Jahr verbucht, verloren seien sie jedoch nicht, erklärten die Analysten. IM habe sein Geschäftsmodell nicht geändert.

Weiter erklärte die Düsseldorfer Bank, dass IM glaubhaft Gerüchte zurückgewiesen habe, wonach die Wirtschaftsprüfer von PwC den Jahresabschluss 2001 angeblich nicht zertifiziert hätten. PwC habe dies schriftlich dementiert.

Die Aussichten von IM für 2002 seien gut. HSBC erwarte einen Jahresumsatz von 452 Millionen Euro und ein positives Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 50,1 Millionen Euro. 2001 hatte der Filmproduzent vorläufigen Zahlen zufolge einen Umsatz von 143,5 Millionen Euro erzielt und einen Verlust von 11,9 Millionen Euro beim Ebit geschrieben.

Die IM-Aktien notierten am Nachmittag in einem sehr freundlichen Marktumfeld rund 5,3 Prozent im Plus bei 7,70 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%