Versicherer rechnet erneut mit einem zufrieden stellenden Konzernergebnis
AMB mit zweistelliger Gewinnsteigerung

rtr KÖLN. Der Versicherungskonzern Aachener und Münchener Beteiligungss-AG (AMB) hat den Konzernjahresüberschuss vor Bereinigung um Sondereffekte im Jahr 2000 um 21,1 % auf 350 Mill. Euro gesteigert. Bereinigt um Sondereinflüsse nahm der Jahresüberschuss um 11,2 % auf 308 Mill. Euro zu, wie der Konzern am Dienstag in Köln mitteilte. Die gebuchten Bruttobeiträge aus dem Versicherungsgeschäft seien um 34,1 % auf 10,922 Mrd. Euro gestiegen und lagen damit leicht über der im Dezember geäußerten Prämienerwartung.

Auch im laufenden Geschäftsjahr strebt die Aachener und Münchener Gruppe ein überdurchschnittliches Wachstum an. Der Versicherer rechnet erneut mit einem zufrieden stellenden Konzernergebnis. Ursache für das zweistellige Gewinnplus im Jahr 2000 sei neben der guten Geschäftsentwicklung auch die Senkung des Körperschaftsteuersatzes von 40 auf 25 % und die mehrheitliche Veräußerung der Beteiligung an der Blumenauer Holding sowie die Endkonsolidierung der Prudence Vie, hieß es weiter. Da die AMB seit Mitte vergangenen Jahres auch die Management Holding für alle zum Mutterkonzern Generali gehörenden Gesellschaften in Deutschland ist, soll dem Aufsichtsrat und der Hauptversammlung am 23. Mai eine Namensänderung in AMB Generali Holding AG vorgeschlagen werden. Die Generali hält rund 65 % der AMB-Aktien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%