Versicherung empfehlenswert
Mieter nach Wasserschäden renovierungspflichtig

Hochwasser und Mietwohnungen - wer muss für die Renovierung zahlen? Als Faustregel für Mietwohnungen nennt Haus & Grund: Der Vermieter muss das eingelaufene Wasser beseitigen, für die Renovierung aber ist der Mieter zuständig.

ddp/vwd BERLIN. Nach den schweren Gebäudeüberflutungen in mehreren Teilen des Landes registriert der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland zahlreiche Anfragen, wer im Falle zerstörter Wohnungsausstattungen renovierungspflichtig ist.

Chefjustitiar Hans Reinold Horst erläuterte, mit dem Mietvertrag sei die Renovierungspflicht in aller Regel auf den Mieter übertragen worden. Dies bedeute, dass der Vermieter zwar überflutete Keller und Wohnungen trockenlegen und Feuchtigkeitsschäden an der Bausubstanz der Mietsache beseitigen, nicht aber die Renovierungsarbeiten ausführen muss.

Etwas anderes ergebe sich auch nicht unter dem Gesichtspunkt des gewährleistungsrechtlichen Schadenersatzes. Hier werde ein Verschulden des Vermieters am Eintritt des Schadens vorausgesetzt. Im Falle eines Elementarschadens treffe dies aber nicht zu. In aller Regel müsse der Mieter daher durch Wasserschäden zerstörte Renovierungen auf seine Kosten erneuern. "Dies liegt in seiner Risikosphäre", sagte Horst, der Mietern den Abschluss einer Elementarschadenversicherung empfiehlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%