Versicherungen haben online bisher wenig Chancen
Viel Interesse an Online-Banking und Aktienhandel

ap FRANKFURT/MAIN. Für die deutschen Internet-Nutzer werden Bank- und Aktiengeschäfte immer interessanter. Allerdings klaffen hier Wunsch und Wirklichkeit noch weit auseinander, wie die Online-Umfrage W3B des Marktforschungsunternehmens Fittkau und Maaß ergab. Den Angaben der 30 000 im Frühjahr dieses Jahres befragten Internet-Nutzer zufolge waren 75,7 % von ihnen an Online-Banking und-Kontoführung interessiert, nach nur 46,2 % im Herbst 1999. Ähnliche Steigerungsraten gab es auch beim Online-Aktienhandel. Hier wuchs die Zahl der Interessierten von 39,9 auf 52,6 %. Tatsächlich genutzt wurde die Möglichkeit des Online-Bankings aber nur von 53,1 % der Befragten und der Online-Aktienhandel von 21,1 %.

Deutlich wurde in der W3B-Umfrage auch, dass bei beratungs- und erklärungsintensiven Finanzangelegenheiten wie zum Beispiel Krediten oder Baufinanzierungen das Internet vor allem als Informationsquelle und nur wenig zu Geschäftsabschlüssen genutzt wird. So interessierten sich 12,4 % für die Aufnahme eines Kredits, tatsächlich getan haben dies aber nur 0,6 %. Groß ist die Zurückhaltung auch noch bei Versicherungsangeboten im Internet. Mehr als die Hälfte der Befragten (50,9 %) will grundsätzlich keine Versicherung online abwickeln. Hauptgrund (85,7 %) war, dass den Menschen im Schadensfall ein persönlicher Ansprechpartner wichtig ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%