Versicherungen
Hamburg-Mannheimer versichert die Champions League

dpa HAMBURG. Die Champions League wird in diesem Jahr von der Hamburg-Mannheimer versichert. Allein das Risiko, dass Spiele aus technischen oder anderen Gründen nicht im Fernsehen zu sehen sind, ist mit rund 60 Mill. DM versichert, teilte die Hamburg Mannheimer - am Montag in Hamburg mit.

"Durch die zunehmende Kommerzialisierung des Sports wächst auch der Markt für Sportversicherungen", sagte Unternehmenssprecher Rainer Möller. Das Marktvolumen dieser Spezialsparte der Versicherungswirtschaft von zur Zeit rund 120 Mill. DM Prämien werde sich in den kommenden Jahren verdreifachen.

Die Hamburg-Mannheimer, die zur Versicherungsgruppe Ergo gehört, gründete am 1. Juli dieses Jahres eine eigene Tochtergesellschaft für Sportversicherungen. Kernbereich des Geschäfts ist die Absicherung der Verwertung der Sportereignisse durch die Fernsehanstalten, weil hier das größte wirtschaftliche Risiko liegt.

So waren Fußball-Weltmeisterschaften in den siebziger Jahren noch mit 40 Mill. DM versichert. Für die WM 2006 rechnet die Branche mit einem Risiko von zwei Mrd. DM. Dabei ist die Sportversicherung nicht sehr gewinnstark. "Leider neigt dieses Geschäft zum Großschaden", sagte Ralf Ibold, der dieses Geschäft bei der Hamburg-Mannheimer betreibt. "Wenn tatsächlich eine versicherte Veranstaltung ausfällt, brauchen wir viele Jahre, bis wir den Verlust wieder aufholen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%