Archiv
Versicherungen setzen zunehmend auf Kundenbetreuung via Web

ddp HAMBURG. Versicherungen setzen bei der Kundenbetreuung zunehmend auf Internet und E-Mail. Gleichzeitig verlieren die klassischen Informationswege wie Brief, Fax und persönliches Gespräch an Bedeutung, wie aus einer am Donnerstag in Hamburg veröffentlichten Studie der dort ansässigen Mummert + Partner Unternehmensberatung AG hervorgeht.

Die Bedeutung der elektronischen Informationsmedien wird sich der Studie zufolge bis 2005 vervierfachen. Der Anteil des Kundenkontaktes via E-Mail werde von derzeit 3 % auf 13 % sowie via Internet von 3 auf 11 % steigen. Das persönliche Gespräch als wichtigster Kommunikationsweg der Versicherungen zu ihren Kunden würde dagegen von 42 auf 34 % und der schriftliche Kontakt von 30 auf 19 % fallen. Die Bedeutung des Telefonkontaktes bliebe dagegen weitgehend konstant.

Bislang sind die Versicherungen der Umfrage zufolge allerdings kaum auf die Kundenbetreuung via E-Mail oder Internet eingerichtet. So wüssten nur 32 % der befragten Unternehmen, wie hoch der Anteil der Internetnutzer in ihrem Kundenbestand ist. Nur jede zwölfte Assekuranz speichere konsequent E-Mail-Adressen, jede dritte hat sie teilweise erfasst. Direkt am Computer könnten erst 19 % der über Internet oder E-Mail eingehenden Kundenanfragen weiter bearbeitet werden.

Die Versicherungen seien jedoch davon überzeugt, dass die Bedeutung der elektronischen Medien für die erfolgreiche Gewinnung und Betreuung von Kunden bis zum Jahre 2005 rasant steigen wird, heißt es in der Studie. Gegenwärtig hätten virtueller Vertrieb und Kundenbetreuung nur für 32 % der Versicherungen eine hohe oder sehr hohe Bedeutung. In fünf Jahren würden Internet und E-Mail dagegen bei 81 % eine zentrale Rolle spielen.

Für die Studie wurden Mummert + Partner zufolge bei 37 Versicherungsunternehmen in Deutschland Führungskräfte in Marketing und Vertrieb befragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%