Versorgungsunternehmen stehen unter Druck
Kalifornien lässt Energieunternehmen untersuchen

Der kalifornische Generalstaatsanwalt lässt untersuchen, ob die Energieunternehmen die Preise illegal in die Höhe getrieben haben. In dem Bundesstaat sind die Großhandelspreise für Energie um das zehnfache gestiegen.

dpa LOS ANGELES. "Das heißt nicht, dass wir bereit zu einem Schluss gekommen sind. Es ist der Versuch, die Wahrheit herauszufinden", sagte Staatsanwalt Bill Lockyer nach Medienberichten von Mittwoch. Die Ermittler sollen herausfinden, ob die Energiegroßhändler Kraftwerke vom Netz genommen und Strom und Gas anderweitig verknappt haben, um die Preise hochzutreiben.

Die Unternehmen haben entsprechende Vorwürfe zurückgewiesen. Die Preise seien hoch, weil die Nachfrage groß und das Angebot knapp sei. Mehrere Kraftwerke hätten repariert werden müssen. Außerdem seien die Gaspreise stark gestiegen, mit denen die meisten Kraftwerke gefeuert werden.

In Kalifornien sind die Großhandelspreise für Energie in den vergangenen Monaten teilweise um das zehnfache gestiegen. Die Versorgungsunternehmen dürfen die Preise aber nicht an die Verbraucher weiterreichen. Ein Versorgungsunternehmen hat bereits Gläubigerschutz beantragt. Kritiker machen eine fehlgeschlagene Privatisierung des Sektors für die Energiekrise verantwortlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%