Verstärkte Gewinnmitnahmen: Wall Street: Anleger üben sich in Zurückhaltung

Verstärkte Gewinnmitnahmen
Wall Street: Anleger üben sich in Zurückhaltung

Leichter zeigen sich die Notierungen an Wall Street am Donnerstagmittag (Ortszeit). Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte gibt bis gegen 19.17 Uhr MEZ um 0,6 % oder 59,37 Stellen auf 10 034,72 nach.

vwd NEW YORK. Der S&P-500-Index verzeichnet ein Minus von 0,2 % auf 1 153,33 Zähler. Der Nasdaq-Composite-Index reduziert sich um 0,3 % auf 2 038,11 Punkte. Das Vertrauen der Anleger sei nach den deutlichen Abgaben in der letzten Handelsstunde am Mittwoch sehr brüchig geworden, heißt es auf dem Parkett. "Ich denke die Schnelligkeit des Absturzes gestern hat die Anleger zu verstärkten Gewinnmitnahmen veranlasst. Diese Tendenz werden wir wohl auch in den kommenden Tagen noch sehen", sagt Richard Cripps von Legg Mason Wood Walker.

Ein Beispiel für die Nervosität der Anleger ist das Minus von 2,0 % bei IBM, nachdem es Gerüchte gab, das Unternehmen werde nach Börsenschluss die Gewinnprognosen nach unten korrigieren. Hintergrund seien angebliche Schwierigkeiten an den Devisenmärkten. Aktuell verlieren IBM 2,1 % auf 121,91 $. Zu den Gewinnern gehören die Einzelhandelswerte. So steigen Gap um 14,2 % auf 16,59 $. Das Unternehmen gab zwar einen Umsatzrückgang für den Dezember um 11 % bekannt. Die Analysten hatten allerdings mit einem Minus von 18,4 % gerechnet. Claire's Stores erhöhen sich um 9,2 % auf 16,85 $. Das Unternehmen teilte mit, dass sich der Umsatz im Dezember 2001 auf dem Niveau des Vorjahres bewegt.

Das Unternehmen hob allerdings die Prognosen für das vierte Quartal an und rechnet jetzt mit einem Gewinn je Aktie von 0,50 $. Analysten hatten lediglich 0,42 $ prognostiziert. Zu den Verlierern gehören dagegen die Automobilwerte. Ford geben 6,3 % auf 15,28 $ ab. Die Anleger zeigen sich besorgt über die geplante massive Restrukturierung. Die Analysten von UBS Warburg warnen davor, dass die Massnahmen in den kommenden zwei bis drei Jahren das Ergbnis von Ford belasten könnten. General Motors verlieren 1,3 % auf 49,59 $, nachdem das Unternehmen ebenfalls "bedeutende" Kostenreduzierungen angekündigt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%