Verstärkte Konzentration auf das Kerngeschäft Chemie
Dupont erwägt den Verkauf seiner Pharma-Sparte

rtr NEW YORK. Der amerikanische Chemie-Konzern Dupont erwägt den Verkauf seiner Pharma-Sparte. Derzeit würden mehrere Optionen geprüft, teilte das Unternehmen am Donnerstag in New York mit. Hierzu gehöre auch ein Börsengang oder der Einstieg eines Partnern. Der Aufsichtsrat habe einem möglichen Verkauf bereits zugestimmt.

Rund ein Drittel der Forschungsgelder von 1,8 Milliarden Dollar flössen in den Pharma-Bereich, sagte Ann Gualtieri, Vizepräsidentin für Investor Relations, der Nachrichtenagentur. Ein Verkauf erhöhe die Flexibilität von Dupont bei der Konzentration auf das Kerngeschäft Chemie. Bei Dupont Pharmaceuticals befänden sich mehrere sehr attraktive Medikamente in einem frühen Entwicklungsstadium, ergänzte der neu ernannte Chef der Sparte, Richard De Schutter. Es seien allerdings hohe Investitionen notwendig, um diese Produkte zur Marktreife zu führen. Dupont wollte die Frage, ob die Agro- und Biotechnologie-Sparte ebenfalls zum Verkauf stünde, nicht kommentieren.

Die Aktien von DuPont präsentieren sich im Donnerstagshandel an der New Yorker Börse sehr freundlich. Das Papier stieg im Verlauf um 4,05 Prozent auf 44-15/16 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%