Versteigerung soll am 27. August beginnen
Ausverkauf von Napster

Die Vermögenswerte der insolventen Internet-Musiktauschbörse Napster, an der der deutsche Medienkonzern Bertelsmann beteiligt ist, sollen versteigert werden.

Reuters LOS ANGELES. Die Käufer würden dabei Verbindlichkeiten und anhängige Forderungen aus Rechtsstreitigkeiten nicht übernehmen, teilte die Investmentbank Trenwith Securities LLC am Mittwoch mit, die von den ungesicherten Napster-Gläubigern mit der Auktion beauftragt wurde. Die Gebote müssen den Angaben zufolge bis 21. August vorliegen. Die Versteigerung soll am 27. August beginnen.

Die Musiktauschbörse Napster, die einst Millionen von Nutzern angezogen hatte, war im Juli 2001 nach heftigen Protesten und Klagen von Musikkonzernen abgeschaltet worden. Anfang Juni dieses Jahres hatte sie Gläubigerschutz nach Kapitel elf des US-Konkursrechts beantragt. Bertelsmann will früheren Angaben zufolge bei der Auktion rund neun Millionen Dollar bieten. Der deutsche Konzern hatte Napster bereits geschätzte 85 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt, um den Betrieb der Musiktauschbörse während der Umstrukturierung unter Gläubigerschutz zu finanzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%