Versuch Normalität einkehren zu lassen
IAA findet mit verschärften Sicherheitsvorkehrungen statt

Nach der Terrorwelle in den USA sind auch auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden. Trotz des noch anhaltenen Schocks findet die IAA statt.

vwd/rtr FRANKFURT. Die Internationale Automobil- Ausstellung (IAA) in Frankfurt wird nach Angaben des hessischen Innenministeriums am Donnerstag ihre Tore für das Publikum öffnen können. "Das Stattfinden der IAA ist nicht gefährdet", sagte ein Sprecher des Ministeriums am Mittwoch in Wiesbaden. Es gebe keine Hinweise, wegen der die IAA abgesagt werden sollte.

Die Polizei sei sowohl an den Eingängen als auch auf dem Gelände verstärkt worden, sagte ein Sprecher des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), der die IAA ausrichtet, am Morgen zu vwd. Nach dem Schock am Vortag werde nun versucht, so weit wie möglich zur Normalität zurückzukehren und wieder normal auf der IAA zu arbeiten. Festveranstaltungen und Empfänge werde es jedoch auf der diesjährigen IAA nicht geben. Bundeskanzler Gerhard Schröder wird keine Eröffnungsrede halten.

Der Sprecher bestätigte auch die Absage einiger für diesen Mittwoch geplanten Pressekonferenzen wie Daimler-Chrysler, Continental, Volkswagen Bank GmbH, Siemens VDO Automotive und Covisint Europe B.V. Die IAA wird am Donnerstag beginnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%