Vertrag mit japanischem Unternehmen
Schwarz Pharma ist heiß auf neues Pflaster

Der Arzneimittelhersteller Schwarz Pharma hat mit der japanischen Otsuka Pharmaceutical einen Vertrag im Zusammenhang mit dem in der Entwicklung befindlichen Wirkstoffpflaster gegen Parkinson geschlossen.

Reuters MONHEIM. Danach erhalte Otsuka die Exklusivrechte für die Entwicklung und Vermarktung von dem Medikament in Japan, teilte Schwarz Pharma am Donnerstag in Monheim mit. Im Gegenzug erhalte das deutsche Unternehmen eine Abschlagszahlung. Es werde zudem vereinbart, dass Schwarz Pharma das Produkt, das unter dem Namen Rotigotine CDS firmiert, herstellt und an Otsuka liefert.

Anfang des Jahres hatte Vorstandschef Patrick Schwarz-Schütte das jährliche Umsatzpotenzial für das Wirkstoffpflaster gegen die Parkinsonkrankheit mit 350 Millionen Euro beziffert. Weitere 200 Millionen Euro Umsatz könnten mit dem Medikament bei der Indikation "Restless Leg Syndrom" (RLS) erzielt werden. Das Pflaster wird nach den Angaben nicht vor 2005 auf den Markt kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%