Vertrag mit Zurich Financial Services unterzeichnet
Deutsche Bank übernimmt Scudder

Mit der Vertragsunterzeichnung ist die Grundsatzvereinbarung (Definitive Agreements) umgesetzt. Danach wird die Deutsche Bank 100 % an dem US-Vermögensverwalter Zurich Scudder Investments von Zurich Financial Services für einen Gegenwert von 2,5 Mrd $ erwerben.

vwd FRANKFURT. Threadneedle Investments, der britische Vermögensverwalter von Scudder, ist von den Verträgen nicht betroffen. Parallel wird die Deutsche Bank weiteren Angaben zufolge ihre 76,9-prozentige Beteiligung an der "Versicherungsholding der Deutschen Bank AG" (VHDB) veräußern, über die die Beteiligung am Deutschen Herold gehalten wird. Außerdem trennt sich die Deutsche Bank von ihren Versicherungsaktivitäten in Italien, Spanien und Portugal an Zurich Financial Services. Im Rahmen der Beteiligungsprüfung, Due Diligence, wurde der Gesamtpreis von 1,5 Mrd Euro für 100 % der Versicherungsaktivitäten (ohne Bonnfinanz und Deutsche Gesellschaft für Vermögensberatung - DGV) bestätigt.

Zusätzlich haben beide Parteien einen umfassenden Beteiligungstausch vereinbart. Die Deutsche Bank wird im Austausch mit der Bonnfinanz und der DGV die gesamten Asset-Management-Aktivitäten der Zurich Financial Services in Deutschland und Italien erwerben. Darüber hinaus wurde eine umfangreiche strategische Kooperation zwischen Deutscher Bank und ZFS unterzeichnet. Sie umfasst den gegenseitigen Zugang zu den Vertriebskanälen bei Versicherungs-, Asset-Management- und Bankprodukten. Damit erhalte die Deutsche Bank Zugang zu den Privatkunden von ZFS in Europa, während Deutsche-Bank-Kunden auf das Versicherungsangebot von ZFS zugreifen können.

Der Deutsche Herold bleibt exklusiver Versicherungslieferant für die Privatkunden der Deutschen Bank in Deutschland. Zudem wird die Deutsche Bank der bevorzugte Anbieter von ZFS beim institutionellen Asset Management und einer der bevorzugten Anbieter für Corporate and Investment Banking Dienstleistungen. Mit dieser Transaktion stärke die Deutsche Bank ihr globales Vermögensverwaltungsgeschäft in den USA, Europa und Asien-Pazifik, heißt es, baue ihre Position im gehobenen Vermögenssegment in den USA aus und fokussiere ihr Private Clients and Asset Management (PCAM) Geschäftsportfolio.

Die gesamte Transaktion soll voraussichtlich im ersten Halbjahr 2002 abgeschlossen sein. Sie erfordert die Zustimmung der Aufsichts- und Kartellbehörden sowie verschiedene andere Zustimmungen und Freigaben. Die Grundsatzvereinbarung über diese Transaktion war am 24. September veröffentlicht worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%