Vertrag unterzeichnet: Arcor und Bahn starten Joint Venture am 1. April

Vertrag unterzeichnet
Arcor und Bahn starten Joint Venture am 1. April

Das Gemeinschaftsunternehmen des Telekom-Anbieters Arcor und der Deutschen Bahn nimmt seine Arbeit zum 1. April auf.

dpa BERLIN. Die beiden Unternehmen unterzeichneten am Freitag einen Vertrag, der die Ausgliederung der Arcor DB GmbH-Telematik regelt. Die Deutsche Bahn AG hatte die Ausgliederung der bahnspezifischen Dienste als Voraussetzung für einen Börsengang der Vodafone-Tochter Arcor gefordert. An dem neuen Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Frankfurt hält Arcor 50,1 %, die Deutsche Bahn 49,9 %. Ab dem 1. Juli 2002 kann die DB AG ihren Anteil erhöhen.

Unabhängig davon bleibt die Bahn mit 18 % an Arcor beteiligt. Über den Preis, den die Bahn für die Ausgliederung zahlte, wurden keine Angaben gemacht. In mehreren Berichten war zuvor von rund 1 Milliarde Euro die Rede. Der Vertrag war Ende Dezember bereits paraphiert worden. Der Aufsichtsrat der Arcor AG & Co. hat ihm einstimmig zugestimmt. Jetzt steht noch das Ja des DB-Aufsichtsrats und der staatlichen Behörden aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%