Vertrieb durch General Motors
Fiat verkauft künftig Autos in Mexiko

Der Fiat-Konzern und sein US-Partner General Motors (GM) wollen künftig auch außerhalb Europas stärker zusammenarbeiten. Von der zweiten Jahreshälfte an wird der Turiner Autobauer über das Vertriebsnetz von GM in Mexiko Neuwagen verkaufen.

HB/dpa ROM. Dies teilte das Unternehmen am Montag mit. Mit dieser Kooperationsvereinbarung will Fiat versuchen, die bisher auf Europa begrenzte Zusammenarbeit mit dem Partner-Konzern auszudehnen und so den Verkauf anzukurbeln. "Dies ist ein weiteres Zeichen für den Willen der beiden Unternehmen, immer größere Synergien zu entwickeln und Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten zu finden", hieß es.

In Mexiko soll eine Version des Fiat Palio angeboten werden, der in Brasilien gebaut wird. Fiat strebt einen jährlichen Verkauf von 20 000 Fahrzeugen an. General Motors hält derzeit 20 Prozent an Fiat Auto und könnte auf Wunsch von Fiat ab 2004 auch den Rest der angeschlagenen Turiner Autosparte übernehmen.

An der Mailänder Börse sank die Fiat-Aktie am Vormittag um 2,32 Prozent auf 6,66 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%