Vertrieb über die eigenen Web-Seiten soll ausgebaut werden
Medion sieht große Chancen durch Digitalisierung

Die am Frankfurter Neuen Markt notierte Medion AG hat im Geschäftsjahr 1999/2000 ihren Umsatz um 55 % gesteigert.

Reuters DÜSSELDORF. In dem zum 30. Juni geendeten Geschäftsjahr 1999/2000 habe Medion 1,26 (0,81) Mrd. Euro umgesetzt, teilte die Gesellschaft am Freitag mit. Das in Essen ansässige Unternehmen zeigte sich zuversichtlich, die beim Börsengang in Aussicht gestellten Wachstumsraten in Umsatz und Ertrag auch im Geschäftsjahr 2000/2001 erreichen zu können. Erhebliche Wachstumsschübe erwartet das Unternehmen durch neue Technologien. Nach der Veröffentlichung der Zahlen setzten Analysten das Kurziel nach oben.

Der im Ausland erzielte Anteil am Gesamtumsatz sei inzwischen auf 14,6 (4,6) Prozent gestiegen, sagte Finanzvorstand Christian Eigen am Freitag in Düsseldorf auf der Bilanzpressekonferenz. Der Jahresüberschuss habe sich fast auf 34 (18) Mill. Euro verdoppelt. Die Aktionäre sollen eine auf 0,69 (0,37) Euro erhöhte Dividende erhalten.

Größter Umsatz über Verkauf von Noetbooks und PCs

Mit 74 % verbuchte Medion den größten Anteil am Umsatz durch den Verkauf von Notebooks und PCs über seine Handelspartner, sagte Eigen. Über die fünf größten Partner, Dixons, Kingfisher, Tesco, Carrefour und die Metro wickele der Konzern 75 % seines Umsatzes ab. Diesen Partnern folge man ins Ausland. Derzeit würden die Länder Italien, Griechenland und Portugal ins Visier genommen. Ein weiteres Standbein sei der Verkauf der Medion-Produkte über das Internet, sagte Eigen. Mit einem wechselnden Angebot im virtuellen Kaufhaus peile Medion einen Umsatz von 100 bis 150 Mill. Euro an.

"Die Digitalisierung wird uns ein wahnsinniges Volumen bescheren", sagte Vorstandschef Gerd Brachmann. Der Verkauf digitaler Kameras werde bereits im Weihnachtsgeschäft 2000 für Impulse sorgen. Im Zuge der Verknüpfung von Multimedia und Unterhaltungselektronik arbeite man derzeit an einem digitalen TV-Konzept. Daneben setze der Elektronikhändler und Dienstleister in der Informationstechnologie auf die Expansion in Südeuropa. Nach einem erfolgreichen 1999/2000 stellte der Vorstand für das laufende Jahr Wachstumsraten von 25 bis 30 % in Aussicht.

Analysten setzten nach der Veröffentlichung der Jahreszahlen 1999/2000 das Kursziel erneut nach oben. Ein Analyst der HSBC Trinkaus & Burkhardt sagte, die in 1999/2000 erzielten Geschäftszahlen seien "gut" und lägen über den Erwartungen. Daher bleibe das Institut bei der Bewertung "Aufstocken" und nehme das Kursziel von 125 auf 130 Euro hoch. Die Medion-Aktie legte bis zum Freitagnachmittag um fast vier Prozent auf 129,90 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%