Verzögerung: Intel unterbricht Auslieferung des Pentium 4

Verzögerung
Intel unterbricht Auslieferung des Pentium 4

Der neue Prozessor macht offenbar doch noch Probleme. Der Chip soll 50 Prozent schneller arbeiten als sein Vorgänger.

rtr SAN FRANCISCO. Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat nach eigenen Angaben die Auslieferung seines neuen Pentium-4-Prozessors vorübergehend unterbrochen, nachdem bei einigen Chips Probleme aufgetaucht waren.

Die Prozessoren entsprächen möglicherweise nicht den Anforderungen, sagte eine Intel-Sprecherin am Montag. Intel arbeite mit den Kunden an dem Problem, könne aber noch keine weiteren Einzelheiten mitteilen. Die Unterbrechung wird dem Unternehmen zufolge wahrscheinlich die Verfügbarkeit von neuen Systemen verzögern, die auf dem Chip basieren.

Erst am Vormittag hatte das Unternehmen die Auslieferung des neuen 3-Gigahertz-Prozessors bekannt gegeben. Der Chip arbeitet Intel zufolge um 50 % schneller als sein Vorgänger. Der Prozessor und dessen integrierte Komponenten sollen zudem parallele Anwendungen wie gleichzeitiges Telefonieren im Internet und Abspielen digitaler Musik ermöglichen.

Analyst Thomas Thornhill von UBS Warburg sagte, das Problem sei wohl nicht von allzu großer Tragweite. "Sonst wäre es bestimmt schon in früheren Tests aufgetreten", sagte er. Intel-Aktien stiegen am Montag gemäß dem Markttrend um 1,6 % auf 17,04 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%