Verzweifelte Frauen gingen zur Botschaft
Reicher Araber heiratete 22 Ägypterinnen

Ein wohlhabender Araber hat in Ägypten 22 Frauen geheiratet und sie anschließend in seinem Heimatland zur Prostitution gezwungen.

dpa/HB KAIRO. Wie die Kairoer Tageszeitungen am Donnerstag berichtete, kam der Mann, dessen Nationalität die Polizei nicht preisgeben wollte, jeweils im Abstand von einigen Monaten nach Ägypten und suchte sich eine hübsche Ehefrau im Alter zwischen 18 und 25 Jahren aus. Die Familie der Frau "überzeugte" der 59-Jährige meist mit Geld und wertvollen Geschenken.

Kaum waren die Frischvermählten jedoch in seiner Heimat angekommen, ließ sich der Mann von seiner neuen Frau scheiden und zwang sie zur Prostitution. Bei seinem letzten Besuch in Ägypten fasste ihn die Polizei, nachdem in der ägyptischen Botschaft seines Heimatlandes acht seiner verzweifelten Ex-Frauen aufgetaucht waren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%