VfB freut sich auf Attraktion Celtic - Stevens warnt vor Boavista
Harte Nüsse für Hertha und Stuttgart

Die "Überlebenden" aus der Fußball-Bundesliga träumen angesichts attraktiver Aufgaben im Uefa-Cup-Achtelfinale von großen Zahltagen. Der VfB Stuttgart feierte nach der Auslosung gegen den schottischen Meister Celtic Glasgow am Freitag in Nyon den "attraktivsten" Gegner, der noch im Wettbewerb ist. Hertha BSC hält im Vergleich mit Portugals Vizemeister Boavista Porto am Ziel Viertelfinale fest.

HB/dpa HAMBURG. "Es ist ein ehrgeiziges, aber kein unlösbares Ziel", sagte der Berliner Manager Dieter Hoeneß. Schalke-Bezwinger Wisla Krakau, der zuvor schon den AC Parma ausgeschaltet hatte, trifft auf das bei der Auslosung topgesetzte Lazio Rom.

Wie schon in der dritten Runde muss Hertha am 20. Februar zunächst zu Hause und Stuttgart erst einmal auswärts antreten. Dafür genießen die Schwaben bei der Entscheidung im Rückspiel am 27. Februar Heimrecht. Sollte sich der mit 16,6 Mill. ? verschuldete Bundesligist gegen das schottische Team um den früheren Dortmunder Paul Lambert durchsetzen, stünde im Viertelfinale am 13./20. März 2003 ein weiterer Hit an. Der Sieger trifft auf einen der beiden Champions-League-Absteiger AJ Auxerre oder FC Liverpool. Der englische Vizemeister mit den beiden deutschen Profis Dietmar Hamann und Markus Babbel hat den Uefa-Cup bereits 1973 und 2001 gewonnen. Hertha würde im Falle eines Weiterkommens auf den FC Malaga oder AEK Athen treffen.

Zunächst konzentrieren sich beide Teams aber auf den nächsten internationalen Gegner. Der VfB Stuttgart, der nach dem 1:0-Sieg gegen den FC Brügge am Donnerstag erstmals in dieser Saison eine Prämie von 7000 ? pro Kopf zahlte, hat im UI- und Uefa-Cup bisher rund 2,5 Mill. ? verdient und durch gestrichene Sonderzahlungen eine weitere Million eingespart. Im Achtelfinale können noch einmal 1,5 Mill. ? in die klamme Kasse fließen.

"Mit dem HSV habe ich schon einmal in Glasgow gespielt. Damals haben wir 2:0 bei Celtic gewonnen und sind in die nächste Uefa-Cup-Runde eingezogen", kramte Jochen Seitz schöne Erinnerungen hervor. VfB-Präsident Manfred Haas war förmlich aus dem Häuschen: "In bin begeistert von diesem klasse Gegner und freue mich, dass wir gegen die Schotten-Röcke spielen. Celtic ist ein höchst attraktives Los, und ich freue mich vor allem auch für unsere Zuschauer." In der schottischen Meisterschaft ist Celtic derzeit Zweiter hinter dem Ortsrivalen Glasgow Rangers. Gewarnt sein dürfte Stuttgart auch vom Abschneiden in der Vorsaison. Da erreichte Celtic die Zwischenrunde der Champions League und zog sich gegen Bayern München (0:0, 0:1) achtbar aus der Affäre.

Hertha BSC hat nach dem kämpferisch eindrucksvollen 0:0 beim FC Fulham hoch fliegende Pläne. Obwohl Huub Stevens vor den Fußballern aus dem EM-Gastgeberland 2004 warnte ("Sie haben immerhin zuletzt Paris St. Germain ausgeschaltet"), hofft nicht nur Jung- Nationalspieler Arne Friedrich auf einen neuen Coup von Stevens, der als Schalke-Trainer 1997 letztmals den Uefa-Cup nach Deutschland holte: "Das Finale ist natürlich ein Traum - und manchmal gehen Träume in Erfüllung."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%