Archiv
VfB-Trainer Sammer gibt Uefa-Cup als Minimalziel ausDPA-Datum: 2004-07-19 12:03:10

Going (dpa) - Souveräne Siege, Superstimmung trotz Schwerstarbeit und in Markus Babbel den Wunschspieler für die Defensive gefunden: Beim VfB Stuttgart läuft im Trainingslager in Tirol alles bestens.

Going (dpa) - Souveräne Siege, Superstimmung trotz Schwerstarbeit und in Markus Babbel den Wunschspieler für die Defensive gefunden: Beim VfB Stuttgart läuft im Trainingslager in Tirol alles bestens.

«Es gibt keinen Grund zur Klage. Wir haben wenig Blessuren und ich bin sehr zufrieden mit den Umständen und dem Engagement der Mannschaft», sagte Trainer Matthias Sammer im österreichischen Going, wo sich der Fußball-Bundesligist auf die neue Saison vorbereitet. «Der VfB hat bewiesen, dass er im oberen Bereich mitspielen kann. Das Erreichen des internationalen Wettbewerbs muss wieder unser Ziel sein.»

Die Uefa-Cup-Qualifikation ist für den ehrgeizigen Sachsen das Minimalziel. Mehr könnte laut Sammer möglich sein, wenn der Kader von Verletzungen und Formkrisen verschont bleibt und die Neuzugänge sich gut integrieren. «Sollten all diese Dinge positiv eintreten, kann man die Ziele innerhalb der Saison immer noch korrigieren», sagte er.

Bis auf den Langzeitverletzten Marco Streller (Rehabilitation) können alle Stammkräfte das Programm mitmachen. Der Schweizer Nationalspieler wird frühestens gegen Vorrunden-Ende wieder im Kader auftauchen. «Dass der Club keinen neuen Stürmer verpflichtet hat, ist ein Zeichen, dass er mir vertraut und auf mich baut», sagte Streller.

Auf der idyllisch gelegenen Anlage nahe des berühmten Stanglwirts lässt Sammer seine Schützlinge in der Regel täglich zwei Trainings-Durchgänge absolvieren. Im Vergleich zu Vorgänger Felix Magath haben sich Intensität und Ansprache kaum verändert. «Jeder Trainer ist auf seine Art streng. Er muss auch knallhart sein. Sonst kann es nicht funktionieren», meinte Horst Heldt und zeigt Verständnis für diesen Drill. Philipp Lahm fügte schmunzelnd hinzu, nach dem Wechsel von «Schleifer» Magath zu Sammer sei nicht die große Lockerheit bei den Übungen eingekehrt. «Wir haben mit dem neuen Trainer auch schon Krafttraining mit Medizinbällen gemacht.»

Insgesamt läuft laut Lahm aber alles ganz entspannt ab. «Die verkorkste Europameisterschaft ist abgehakt und schon ganz weit weg», versichert der Jung-Nationalspieler, dass die Pleite von Portugal die Vorbereitung nicht belastet. Auch der Ärger über die verpasste Champions-League-Qualifikation sei verflogen. «Es ist schade, aber der Uefa-Cup ist auch was Gutes.» Und die «Neuen» dürften mit der Eingewöhnung keine Probleme haben. Heldt: «Wir haben einen sehr guten Mannschaftsgeist.»

Die komplett neu formierte Vierer-Abwehrkette hatte bei den drei Testspielen in Tirol bislang ebenfalls keine Schwierigkeiten. Auch ohne den zu Schalke 04 gewechselten Abwehrchef Marcelo Bordon, den ins Mittelfeld vorgerückten Fernando Meira und Ex-Nationalspieler Babbel, der laut Sammer noch Kondition aufbauen muss, blieb der VfB ohne Gegentor, traf aber selbst 19 Mal. «Es ist erfreulich, dass es gute Ergebnisse gibt. Aber man muss das relativieren. Denn es sind ja nur Testspiele», warnte Sammer vor Euphorie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%