VfL Wolfsburg unterliegt dem Schweizer Superligisten FC Thun
Wolfsburg mit Fehlstart im Ui-Cup

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat im Ui-Cup einen Rückschlag einstecken müssen. Die Niedersachsen kassierten in der zweiten Runde eine Heimniederlage gegen den FC Thun aus der Schweiz.

HB BERLIN.

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg ist mit einer Niederlage in den Ui-Cup gestartet. Die Niedersachsen kassierten im Zweitrunden-Hinspiel gegen den Schweizer Superligisten FC Thun eine 2:3 (0:1)-Heimpleite und haben damit für das Rückspiel am 11. Juli (Sonntag/17.00 Uhr) nur noch geringe Chancen. Damit sind die Hoffnungen, über den Ui-Cup noch in den Uefa-Cup einzuziehen, gesunken. Der Gesamtsieger des Duells trifft in der dritten Runde (17./18. und 24. Juli) auf den Hamburger SV, der ebenso wie seine Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund und Schalke 04 erst im nächsten Durchgang in den Wettbewerb eingreift. Vor 5087 Zuschauern erzielten Stefan Schnoor (75.) und Roy Präger (88.) erst in der Schlussphase die Treffer für die insgesamt schwachen Platzherren.

Doch die Entscheidung gegen die Gastgeber, bei denen Trainer Erik Gerets gleich auf sechs Leistungsträger sowie auch noch auf den erst am Freitag vom Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern verpflichteten EM-Teilnehmer Marian Hristov verzichten musste, war schon vorher gefallen. Bajkal Kulaksizoglu (15.) sowie Samuek Ojong (59.) und Mario Raimondi (70.) hatten für den sicheren 3:0-Vorsprung des Schweizer Meisterschafts-Sechsten gesorgt.

Anders als Christow feierten zwei VfL-Zugänge in der Begegnung schon ihr Debüt für die Wolfsburger. Der von River Plate Buenos Aires gekommene Argentinier Oscar Ahumada kam ebenso zu seiner Premiere im Gerets-Team wie der von Ex-Europapokalsieger PSV Eindhoven verpflichtete Niederländer Kevin Hofland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%