Viel Unmut vor Hauptversammlung am Dienstag
Management von Telecom Italia muss sich auf harsche Kritik einstellen

Telecom Italia steht am Dienstag nach Ansicht von Marktbeobachtern eine hitzige Jahreshauptversammlung bevor. Die Aktionäre werden sich voraussichtlich der Forderung des Industrieregulators Consob anschließen und eine Darlegung der Vorgänge rund um die Akquisitionen der vergangenen Monate verlangen.

dpa-afx MAILAND. Berichte in den italienischen Medien haben die Stimmung vor Aktionärsversammlung zusätzlich angeheizt: Angeblich haben bei der Übernahme von Seat-Pagine Gialle die Manager beider Unternehmen hohe Kapitalgewinne erzielen können. Auch Bestechungsvorwürfe stehen im Raum. Telecom Italia hatte daraufhin mehrmals beteuert, dass sämtliche transparent gewesen seien.

Stümperhafter Umgang mit Investoren und Medien

Auch über die Beteiligungen an Seat-PG, Telegate sowie an Telekom Serbien würde am Dienstag gesprochen werden, kündigte n Aktionärsvertreter an. Obwohl die Beteiligungskäufe vor dem Amtsantritt des neuen Vorstandsvorsitzenden Roberto Colaninno abgeschlossen worden seien, stehe Colaninnos Glaubwürdigkeit auf dem Spiel, sagte der Fondsmanager Patrizio Pazzaglia vom Brokerhaus Nusa SIM.

Ein Analyst sagte, dass sich das Management von Telecom Italia seiner Meinung nach keiner Unregelmäßigkeiten schuldig gemacht hat. Der Ex-Monopolist zeige lediglich ein "ärgerliches" Verhalten gegenüber den Medien und der Investorengemeinde. Das Unternehmen habe bereits Anstrengungen unternommen, um die Verhältnisse rund um die Akquisitionen klar darzustellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%