Viele Händler enttäuscht: Winterschlussverkauf verliert an Fahrt

Viele Händler enttäuscht
Winterschlussverkauf verliert an Fahrt

Der Winterschlussverkauf (WSV) in Deutschland hat beim Endspurt deutlich an Fahrt verloren. Der Vorjahresumsatz sei einen Tag vor dem Ende des WSV nicht erreicht worden, teilte der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) am Freitag in Berlin mit.

Reuters DÜSSELDORF. Viele Unternehmen seien von der Kundenfrequenz enttäuscht, die nach einem guten Start in der zweiten Woche nachgelassen habe, erklärte HDE-Sprecher Hubertus Pellengahr. Nur bei einem Drittel der befragten Einzelhändler sei die Kundenfrequenz höher oder zumindest gleichhoch wie im Jahr zuvor ausgefallen. Fast alle befragten Händler gingen nun mit hohen Erwartungen in den letzten Schlussverkaufstag am Samstag.

Immerhin habe der Handel sein Ziel erreicht, die Lager zum größten Teil zu räumen und Platz für die neue Frühjahrsware zu machen, erklärte der HDE. Einige Händler wollten einzelne Artikel nochmals reduzieren, obwohl die Preisnachlässe zum Teil bereits höher ausgefallen seien als im vergangenen Winterschlussverkauf. Gefragt gewesen seien warme Jacken und Mäntel sowie Accessoires wie Mützen, Schals und Handschuhe. Auch die neue Frühjahrsmode sei schon über die Ladentheke gegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%