Vielversprechende Kooperation
Independent Research belässt Münchener Rück auf "Übergewichten"

Die Analysten sähen in der Versicherung einen der größten Profiteure der anstehenden Steuerreform, heißt es in einer aktuellen Studie.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Analysten von Independent Research belassen ihre Bewertung für die Aktien der Münchener Rück auf "Übergewichten". Demnach soll sich der Titel besser als der Markt entwickeln. Die Experten sehen in der Versicherung einen der größten Profiteure der anstehenden Steuerreform, heißt es in einer am Montag in München veröffentlichten Independent-Research-Studie. Außerdem sei die Münchener Rück einer der Gewinner aus der Fusion von Allianz und Dresdner Bank.

Die Ausweitung der Vertriebskooperation mit der Hypo-Vereinsbank und die Erhöhung des Anteils an der Erstversicherungstochter Ergo bewerten die Analysten positiv. Die Kooperation zwischen der "Bank der Regionen" und der Düsseldorfer Versicherung verspreche ein Erfolg zu werden und scheine ausbaufähig. Beide Partner hätten übereinstimmende Zielmärkte in Süd-, Mittel- und vor allem Osteuropa. Für das laufende Jahr rechnet das Finanzmarktanalyse-Institut mit einem Ergebnis je Aktie (EPS) von 10,73 Euro und für das kommende Jahr mit 11,86 Euro je Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%