Vier Tote bei Feuergefechten
Israel zieht Truppen aus Bethlehem ab

Israel hat am Montagabend seine Truppen aus Bethlehem im Westjordanland abgezogen. Ein Sprecher der israelischen Armee bestätigte den Rückzug und sprach von einer Neugruppierung der Streitkräfte in Stellungen im Umland der Stadt.

HB/dpa BETHLEHEM. Wenige Stunden nach dem israelischen Abzug aus Bethlehem sind am Dienstag bei Feuergefechten in den Palästinensergebieten mindestens vier Menschen getötet worden. Zwei Palästinenser kamen ums Leben, als die Armee in den Morgenstunden mit starken Verbänden in das Flüchtlingslager von Tulkarem vorrückte. Bei einem Schußwechsel im südlichen Gazastreifen wurden ein israelischer Soldat und ein unbeteiligter 15-jähriger Palästinenser tödlich verletzt.

In der Stadt Bethlehem nahmen unterdessen palästinensische Polizisten die ersten Patrouillen auf, nachdem die israelische Armee in der Nacht abgezogen war. Auch in Teilen des Gazastreifens bereiteten sich die palästinensischen Sicherheitskräfte darauf vor, die Kontrolle von der Armee zu übernehmen.

Der Chef der palästinensischen Verwaltung Bethlehems, Mohammed Madani, berichtete am Dienstag kurz nach Mitternacht, die israelischen Truppen hätten die Stadt und benachbarte Ortschaften verlassen. Madani forderte die Bewohner auf, zum normalen Leben zurückzukehren und den Anweisungen der palästinensischen Polizei Folge zu leisten. Israel hielt Bethlehem zwei Monaten besetzt.

Das Abrücken der israelischen Truppen aus Bethlehem soll der Beginn eines schrittenweisen Abzugs der Soldaten aus den besetzten palästinensischen Gebieten im Westjordanland und im Gazastreifen sein. Der Rückzug ist an die Bedingung geknüpft, dass die palästinensische Polizei in den Gebieten Ruhe und Ordnung durchsetzen kann. Zudem soll die palästinensische Autonomiebehörde Angriffe auf israelische Ziel verhindern.

Der Leiter der palästinensischen Sicherheitskräfte im Westjordanland traf mit einer Gruppe von Offizieren und Sicherheitskräften am Montagabend in Bethlehem ein. Am Abend hätten sich keine israelischen Truppen mehr in der Stadt bewegt, berichteten Anwohner.

Israels Verteidigungsminister Benjamin Ben-Elieser und der palästinensische Innenminister Abdel Rasak Jechia hatten sich am Sonntagabend im zweiten Anlauf darauf verständigt, den Rückzug der israelischen Truppen im Gazastreifen und in Bethlehem zu beginnen.

Erste Verhandlungen waren vor zwei Wochen gescheitert, weil Israel sich nicht aus Bethlehem zurückziehen wollte. Dort ist die Infrastruktur der Polizeitruppen intakter als in anderen besetzten Autonomie-Städten. Israel war Ende März in sieben der acht palästinensischen Städte eingerückt und hielt diese seither mit einer einmonatigen Unterbrechung besetzt. Inzwischen hat die Not der Bevölkerung bedrohliche Ausmaße angenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%