"Vierte Kraft" auf dem deutschen Strommarkt
Southern Energy schlägt Eon Schiedsverfahren im Streit um Bewag vor

vwd BERLIN. In den Streit um die Bewag AG, Berlin, kommt Bewegung. Der US-Konzern Southern Energy hat dem bisherigen Anteilseigner Eon Energie AG ein Schiedsverfahren vorgeschlagen. Damit solle "innerhalb weniger Wochen" eine verbindliche Lösung für den Verkauf der Bewag-Anteile gefunden werden, erklärte Southern Energy am Montag in Berlin. Der regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen sei bereits über das Angebot informiert worden. Deutschland-Chef Jason Harlan kündigte an, dass das Unternehmen ein "schnelles Schiedsverfahren" anstrebe. Southern Energy betonte aber auch, dass die Bestätigung der Rechte an den Bewag-Anteilen die Voraussetzung einer gemeinsamen Basis für Verhandlungen sei.

Eon will seinen 49-prozentigen Anteil an der Bewag an die Hamburgische Elelectricitäts AG-Werke (HEW) verkaufen. Dagegen hatte Southern unter Bezug auf den Konsortialvertrag eine einstweilige Verfügung beim Berliner Landgericht erwirkt. Der US-Konzern will selber seinen bisherigen Anteil von 26 % auf insgesamt 75 % aufstocken und dann über die Bewag auch die Berliner Vereinigte Elekrizitätswerke AG (Veag) und weitere Versorger in Ostdeutschland übernehmen, aus denen die "vierte Kraft" auf dem deutschen Strommarkt gebildet werden soll.

Auch eine durch den Senat Berlin erwirkte einstweilige Verfügung gegen den Verkauf war kürzlich gerichtlich bestätigt worden. "In einem Rechtsstaat kann der Prozess für eine verbindliche Entscheidung aber Monate dauern", erklärte Harlan. Deshalb wolle man der gemeinsamen politischen Verantwortung der Konsortialpartner bei der Bewag entsprechen und "Sicherheit für alle" schaffen. In der vergangenen Woche hatten sich die Vorstandsvorsitzenden aller beteiligten Unternehmen zu Einzelgesprächen mit dem Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen getroffen. +++ Stephan Kosch vwd/4.9.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%