Viertelfinale bleibt Ziel
Harte Landung im weichen Sand

Die Erfolgsserie des deutschen Beachvolleyball-Duos Okka Rau und Stephanie Pohl ist gerissen. Nach einer völlig unerwarteten Niederlage gegen die Bulgarinnen Zwetelina und Petia Janchulova müssen sie nun sogar um das Achtelfinal-Ticket bangen. Die Enttäuschung stand beiden ins Gesicht geschrieben.

HB ATHEN. Die beiden Hamburgerinnen kassierten am Montagmorgen in Athen mit 21:18, 19:21, 13:15 eine ebenso überraschende wie unnötige Niederlage. Statt frühzeitig für das Achtelfinale planen zu können, muss das Duo bei einem noch ausstehenden Spiel gegen die an Nummer fünf gesetzten Australierinnen Natalie Cook/Nicole Sanderson zittern. "Wir haben eine Chance verpasst und sind super-enttäuscht", sagte Stephanie Pohl.

"Das ist ärgerlich, aber wir haben es selbst versaut, unpräzise gespielt und zu wenig gute Aufschläge gemacht", fügte Okka Rau hinzu. Die an Nummer sieben gesetzten Europameisterinnen von 2003 hoffen, durch den gewonnenen Satz als Gruppen-Dritte weiter zu kommen. "Auch die Australierinnen sind schlagbar", macht sich Rau Mut für das letzte Gruppenspiel am Mittwoch. Trainer Bernd Schlesinger, der das Duo nach der Trennung vom Italiener Marco Solustri betreut, vermisste die Lockerheit. "Wir haben die Bulgarinnen aufgebaut", sagte er.

Die Niederlage war die Quittung für zu wenig Druck im Service, Unzulänglichkeiten im Zuspiel und im Abschluss. Beim Stande von 13:13 vergaben die Deutschen gegen das in der Rangliste um 16 Plätze schlechter platzierte Bulgaren-Duo ihre letzte Siegchance.

Seite 1:

Harte Landung im weichen Sand

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%