Vierter Quartalsverlust in Folge
Intertainment sieht weiter rot

Der wegen eines Rechtstreits mit seinem ehemaligen US-Partner Franchise in Schwierigkeiten geratene Filmrechtehändler Intertainment hat zum vierten Mal in Folge einen Quartalsverlust verbucht.

HB/dpa ISMANING. Zwischen Juni und September sei ein Fehlbetrag von 0,36 Millionen Euro angefallen, teilte das börsennotierte Unternehmen am Donnerstag in Ismaning mit. Im zweiten Quartal 2002 hatte das Unternehmen ein Minus von rund 0,4 Millionen Euro verzeichnet.

Die Intertainment AG hatte das Jahr 2001 wegen eines Rechtsstreits mit dem US-Filmproduzenten Franchise Pictures mit einem Minus von knapp 87 Millionen Euro abgeschlossen. Im dritten Quartal des Vorjahres hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 3,3 Millionen Euro erzielt. Der Umsatz fiel von 8,9 Millionen Euro im zweiten Vierteljahresabschnitt auf 2,3 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten dieses Jahres verringerte sich der Konzernumsatz auf 13,8 Millionen Euro nach 19,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Das abgelaufene Quartal sei von umfangreichen Investitionen in laufende Filmprojekte geprägt gewesen, hieß es. Dadurch habe sich der Finanzmittelbestand von 18,6 Millionen Euro zur Jahresmitte auf 8,2 Millionen Euro zum 30. September reduziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%