Viruserkrankung
Pospech bleibt Tschechiens Unglücksrabe

Die tschechische Nationalmannschaft muss vor ihrem zweiten EM-Auftritt am Mittwoch (18.00 Uhr/live im ZDF) in Genf gegen Portugal erneut um einen Einsatz von Abwehrspieler Zdenek Pospech bangen.

Der 29-Jährige, der das Eröffnungsspiel gegen Co-Gastgeber Schweiz am vergangenen Samstag (1:0) wegen einer Viruserkrankung verpasst hatte, trainiert zwar wieder mit dem Team, ist aber noch immer geschwächt. Alle anderen Akteure des 23-köpfigen Kaders sind hingegen fit.

Vor den Portugiesen, die ihre erste Partie in überzeugender Manier mit 2:0 gegen die Türkei gewannen, herrscht im Lager der Tschechen großer Respekt. "Sie sind eine der stärksten Mannschaften des Turniers und mit der Schweiz nicht zu vergleichen", sagte der Hamburger Bundesliga-Profi David Jarolim. Thomas Galasek vom 1. FC Nürnberg ergänzte: "Wir müssen versuchen, die individuellen Stärken der Portugiesen zu stoppen. Dass wir nicht der Favorit sind, könnte ein Vorteil sein."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%