Archiv
Viva-Chef plädiert für Preissenkung bei CDs

Der Chef des zum US-Konzern Viacom gehörenden Musiksenders Viva, Dieter Gorny, hält eine Preissenkung bei CDs für geeignet, um die Umsatzeinbrüche im klassischen Musikvertrieb aufzuhalten. "Wenn die Industrie jetzt reagiert und sich zum Beispiel neue Preismodelle durchsetzen, können die Umsätze in ein bis zwei Jahren wieder steigen", sagte Gorny dem "Tagesspiegel am Sonntag".

dpa-afx BERLIN. Der Chef des zum US-Konzern Viacom gehörenden Musiksenders Viva, Dieter Gorny, hält eine Preissenkung bei CDs für geeignet, um die Umsatzeinbrüche im klassischen Musikvertrieb aufzuhalten. "Wenn die Industrie jetzt reagiert und sich zum Beispiel neue Preismodelle durchsetzen, können die Umsätze in ein bis zwei Jahren wieder steigen", sagte Gorny dem "Tagesspiegel am Sonntag".

BMG habe mit gestaffelten Preisen für CDs, "den richtigen Schritt getan". Der Musikkonzern bietet im Rahmen eines Pilotversuchs so genannte Basic-CDs ohne Booklet für 9,99 Euro an. Die Standard-Version mit herkömmlicher Albumausstattung kostet 12,99 Euro. "Das Ganze muss noch weiter gehen", forderte Gorny. Die Industrie komme nur auf das alte Umsatzniveau, "wenn man attraktive Produkte zu attraktiven Preisen anbietet"./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%