Vivende ist neuer Großkunde
Allgeier startet am Neuen Markt mit Zeichnungsverlust

Der Emissionspreis wurde mit 22,50 Euro bereits am unteren Ende der Bookbuilding-Spanne festgelegt.

dpa-AFX FRANKFURT. Die Aktien der Allgeier Computer AG sind am Dienstag mit schwacher Tendenz in ihren ersten Handelstag am Neuen Markt gestartet. Die Aktien erlitten bereits bei der Erstnotiz in Frankfurt von 21 Euro einen Abschlag von mehr als 6% im Vergleich zum Ausgabepreis. Nach einem bisherigen Tief bei 20 Euro kletterte der Titel bis 12.00 Uhr auf ein aktuellen Höchststand bei 21,70 Euro.

Pünktlich zum Börsenstart meldete Allgeier mit der französischen Vivendi-Gruppe einen neuen Großkunden. Der Bremer Softwarespezialist soll für den Mischkonzern ein Dokumenten-Management-System zur elektronischen Archivierung und Verteilung von Unternehmensunterlagen installieren, hieß es in einer Pressemitteilung. Damit knüpfe die Gesellschaft an die bereits in den Vorwochen vermeldeten Großaufträge an.

Der Anbieter von integrierten Systemlösungen mit dem Schwerpunkt im Dokumenten-Management, der sich bisher in erster Linie auf den Mittelstand vor allem in der Baustoffindustrie konzentriert hat, setzte im abgelaufenen Geschäftsjahr zum 31.12.1999 mit 184 Mitarbeitern 11,9 Mill.. Euro um. Von dem Grundkapital in Höhe von 3 Mill.. Euro wurden 1,495 Mill. Stückaktien ausgegeben. Das ergibt beim derzeitigen Aktienkurs eine Marktkapitalisierung von rund 65 Mill.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%