Vivendi Universal speckt ab
Vodafone übernimmt Vizzavi komplett

Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone plc hat vom französischen Mischkonzern Vivendi Universal 50 % der Anteile an Vizzavi übernommen, einem Unternehmen für die Inhalte, die Mobilfunkkunden angeboten werden.

HB/dpa LONDON. Wie Vodafone am Freitag in London mitteilte, zahlte die Firma 142,4 Mill. Euro für den Anteil und besitzt nun 100 % von Vizzavi. Vivendi hat Riesenschulden in Höhe von mehr als 30 Mrd. Euro angehäuft und trennt sich auch von einem wesentlichen Teil seiner französischen Presseerzeugnisse.

Die vor zwei Jahren gemeinsam gegründete Firma Vizzavi versorgt Mobiltelefone mit Nachrichten und Unterhaltung. Nach Angaben von Vodafone wird Vizzavi bei der Vorstellung eines neuen Vodafone - Angebots im Herbst eine wichtige Rolle spielen: Dann sollen die Kunden unter anderem Bilder per Telefon verschicken können. Vizzavi beschäftigt 450 Menschen. Vizzavi France bleibt vollständig im Besitz von Vivendi.

Vivendi Universal teilte am Freitag in Paris mit, unter anderem seien die Magazine "L'Express" und "L'Expansion" sowie "L'Etudiant" und der Verlag Comareg an die Verlagsgruppe Socpresse verkauft worden, bei der die konservative Pariser Tageszeitung "Le Figaro" erscheint. Die Kaufsumme liegt laut Vivendi bei insgesamt über 300 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%