Vizepremier wird Innenminister
Regierungsumbildung in Spanien

Der spanische Ministerpräsident Jose Maria Aznar hat seinen Stellvertreter Mariano Rajoy am Dinstag zum neuen Innenminister ernannt. Der bisherige Chef des Innenressort Jaime Mayor Oreja schied aus dem konservativen Kabinett aus, um im Baskenland bei den vorgezogenen Wahlen am 13. Mai für das Amt des Regierungschefs der autonomen Region zu kandidieren.

afp MADRID. Bei der Mini-Regierungsumbildung behalte Rajoy das Amt des Vizepremiers, teilte das Amt des Regierungssprechers am Dienstag in Madrid mit. Das bislang von ihm geleitete Ministerium im Amt des Ministerpräsidenten geht an Juan Jose Lucas, den 56-jährigen Regierungschef der Region Kastilien-Leon.

Der bisherige Innenminister Mayor Oreja ist einer der populärsten Politiker in Spanien. Der 49-jährige Baske war als einziger Minister seit dem ersten Wahlsieg der konservativen Volkspartei (PP) 1996 im Amt. In dieser Zeit löste die Polizei 24 Terrorkommandos der baskischen Untergrundorganisation ETA auf und nahm 254 mutmaßliche ETA-Mitglieder fest. Allerdings verschärften sich in den vergangenen Jahren auch die politischen Spannungen im Baskenland.

Der Nachfolger Rajoy, der als die "rechte Hand von Aznar" gilt, dürfte die harte Linie im Kampf gegen den Terror baskischer Separatisten fortsetzen. Der 45-jährige Galicier hatte im vorigen Jahr erfolgreich den Wahlkampf der PP organisiert und zuletzt als "Krisenmanager" den Kampf gegen den Rinderwahnsinn BSE koordiniert. Rajoy gilt ebenso wie Mayor Oreja als ein möglicher Kandidat für die Nachfolge Aznars, wenn der Regierungschef wie angekündigt 2004 auf die Kandidatur für eine dritte Amtszeit verzichten will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%