Völler schließt Rückkehr als Teamchef aus
Osieck steht nicht zur Verfügung

Mit Holger Osieck hat ein weiterer möglicher Kandidat für das Amt des Fußball-Bundestrainers schon im Vorfeld abgesagt. Dagegen bekundet Lothar Matthäus weiter sein Interesse.

HB BERLIN. Für Holger Osieck ist eine Tätigkeit als Fußball-Bundestrainer kein Thema. «Ich stehe seit dem 1. Mai bei der Fifa unter Vertrag und möchte diesen Vertrag auch langfristig erfüllen», erklärte der ehemalige Assistent des früheren Teamchefs Franz Beckenbauer am Sonntag auf Anfrage des Sport-Informations-Dienstes.

DFB-Vizepräsident Engelbert Nelle wollte angeblich den 55-jährigen Osieck am Montag auf der außerordentlichen Präsidiumssitzung in Frankfurt/Main als Nachfolger des am 24. Juni als Teamchef zurückgetretenen Rudi Völler vorschlagen. «Ich bin überrascht, dass meine Name in die Diskussion gebracht wird. Das trifft mich völlig unvorbereitet, weil zu mir bisher niemand Kontakt aufgenommen hat», hatte der ehemalige Bundesligatrainer (VfL Bochum) zuvor schon der "Welt am Sonntag" erklärt.

Unterdessen unterstrich Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus im ZDF-Sportstudio nochmals sein Interesse. Das Amt des Bundestrainers sei für ihn «eine reizvolle Aufgabe». Ebenfalls im ZDF schloss der am 24. Juni als DFB-Teamchef zurückgetretene Völler einen Rücktritt vom Rücktritt aus. «Ich habe meine Entscheidung nicht bereut und werde mir jetzt erst einmal eine Auszeit nehmen.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%