Archiv
Völler schwört AS Rom auf Titelkurs ein

Mit Liebeserklärungen an die Ewige Stadt, großer Hilfsbereitschaft und mutigen Titelambitionen hat Rudi Völler gleich an seinem ersten Arbeitstag als Trainer des AS Rom die Herzen der Tifosi erobert.

dpa ROM. Mit Liebeserklärungen an die Ewige Stadt, großer Hilfsbereitschaft und mutigen Titelambitionen hat Rudi Völler gleich an seinem ersten Arbeitstag als Trainer des AS Rom die Herzen der Tifosi erobert.

"Meister AC Mailand steht eine Stufe über allen, aber auch Juventus Turin, Inter Mailand und wir kämpfen um den Titel", schwor der ehemalige DFB-Teamchef seinen AS Rom sofort auf Titelkurs ein. "Ich bin davon überzeugt, dass er Rom ganz nach oben bringt", traut ihm Oliver Bierhoff den Titelgewinn zu. "Rudi kennt die römischen Verhältnisse, er ist ein Volksheld dort", sagt der ehemalige Italien-Legionär und jetzige Teammanager der deutschen Nationalelf.

Italien freut sich über die Rückkehr des "Fliegenden Rudi". "Ein alter Freund stellt sich einer großen Herausforderung", begrüßte der "Corriere della Sera" den früheren Mittelstürmer des Hauptstadtclubs. 2,78 Mill. ? plus Siegprämien zahlen die Römer dem 44-jährigen für seinen Einjahresvertrag. Ob er länger bleiben oder nur ein Übergangstrainer wird, ließ Völler offen. "Wenn Cesare Prandelli zurückkehrt, werde ich freudig auf die Tribüne nach Leverkusen zurückkehren", sagte Völler.

Prandelli hatte sein Amt als Nachfolger des zu Juventus Turin gewechselten Fabio Capello nach wenigen Wochen abgegeben, weil seine Frau an Krebs erkrankt ist. "Ich bin nicht der Retter des Vaterlandes. Ich will nur Roma helfen und so gut wie möglich einen Mann ersetzen, der einen dramatischen Schicksalsschlag erlebt", spielte Völler seine Rolle herunter. Ob kurzzeitiger Helfer in der Not oder Mann der Zukunft, in das erste Training seiner neuen Mannschaft um Superstar Francesco Totti ging "Il Tedesco" (Der Deutsche) jedenfalls schon mit ganz klaren Vorstellungen. "Wir werden ein klassisches 4-4-2-System spielen und zunächst an der neu formierten Abwehr arbeiten", erklärte Völler der riesigen Reporterschar bei seiner offiziellen Präsentation im Trainingszentrum Trigoria.

Den gebürtigen Römer Totti erklärte er zu seinem wichtigsten Mann auf dem Platz. "Er ist das Symbol dieses Vereins und er ist so gereift, dass er alle hier führen kann", sagte Völler. Auch von dem exzentrischen Nachwuchsstürmer Antonio Cassano erwartet er einiges. "Ein großer Fußballer und guter Junge, der aber noch stärker werden kann", sei der 21-Jährige, der bei der EM-Pleite in Portugal der einzige Lichtblick der Italiener war. Neben ihm kaufte Rom Völler als Begrüßungsgeschenk noch den 21-jährigen ägyptischen Stürmer Ahmed Hossam Mido von Olympique Marseille für sechs Mill. ?. In Einzelgesprächen will Völler jetzt mit allen Spielern eine persönliche Beziehung aufbauen. "Die menschliche Beziehung ist fundamental. Ohne die fehlt der ganze Rest", erklärte Völler. Eine sehr italienische Art des Kennenlernens hat er sich auch schon zurecht gelegt: "Wenn nötig, gehen wir halt einen Teller Spaghetti essen."

Dank seiner fünf Jahre als Spieler des AS Rom, seiner römischen Frau Sabrina und seiner sehr guten Italienischkenntnisse hat sich der "Halbrömer" Völler an seinem neuen Arbeitsplatz sofort wie zu Hause gefühlt. "Er ist ein großer Trainer und ein guter Freund", lobte Roms Clubpräsident Franco Sensi den Deutschen, der zwischen 1987 und 1992 für Rom in der Serie A 45 Tore erzielte. Aber die Roma-Kassen sind leer, die Konkurrenz zumindest finanziell haushoch überlegen und die Fans ungeduldig und erfolgshungrig. "Hier werde ich etwas mehr gewinnen müssen, als mit Deutschland", ist sich Völler über den Erwartungsdruck im Klaren. "Meine Freunde in Leverkusen haben mich schon gefragt, was ich da eigentlich mache, aber ich musste Roma einfach helfen", sagt Völler. Am 12. September steht er zum Saisonauftakt im Olympiastadion gegen Florenz zum ersten Mal auf dem Prüfstand. Und in der Champions League muss Völler mit Rom am 19. Oktober ausgerechnet zu Bayer Leverkusen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%