Völlig umgekrempelt
Saban schickt Vertraute in Pro Sieben Sat.1-Aufsichtsrat

In dem Gremium seien künftig der Medienunternehmer Saban selbst, sein Bruder Arieh Saban, die Manager der Saban Capital Group Adam Chesnoff und Ynon Kreiz sowie der US-Medienberater Ron Kenan vertreten, teilte Pro Sieben Sat.1 am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mit.

rtr/dpa MÜNCHEN. Der Großaktionär Axel Springer erhalte neben Vorstandschef Mathias Döpfner mit Vorstand Hubertus Meyer-Burckhardt einen weiteren Vertreter im Aufsichtsrat. Commerzbank-Vorstand Wolfgang Hartmann und Kirch Media-Insolvenzverwalter Michael Jaffe behielten ihre Sitze.

Die Saban-Seite stellt fünf der neun Aufsichtsräte. Saban wird dem Vernehmen nach den Vorsitz übernehmen. Insolvenzverwaltung und Geschäftsführung der KirchMedia wollen sich nach dem Pro Sieben Sat.1-Verkauf nun vor allem auf die Verwertung des Filmrechtestocks der zusammengebrochenen Kirch Gruppe konzentrieren.

Das Gremium verlassen damit die Kirch Media-Sanierungsberater Hans-Joachim Ziems und Wolfgang van Betteray, BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky sowie drei weitere Mitglieder. Die Bestellung der neuen Aufsichtsratsmitglieder werde sobald wie möglich auf gerichtlichem Wege erfolgen und gelte bis zur nächsten Hauptversammlung, hieß es in der Mitteilung.

Saban hatte am Montag 36 Prozent des Grundkapitals und die Mehrheit der Stimmrechte bei Pro Sieben Sat.1 übernommen. Die frühere Muttergesellschaft Kirch Media hält noch 16,5 Prozent der Anteile, der Axel Springer Verlag 11,5 Prozent.

Für den Springer-Verlag, ebenfalls Anteilseigner bei der Pro Sieben Sat.1 Media AG, rückt Vorstandsmitglied Hubertus Meyer-Burckhardt nach. Aufsichtsräte bleiben weiterhin Insolvenzverwalter Michael Jaffé und Springer-Chef Mathias Döpfner. Weiteres Mitglied wird Commerzbank-Vorstand Wolfgang Hartmann.

Für die Kirch-Filmbibliothek soll nun ein Bieterverfahren eingeleitet werden. Interessiert ist unter anderem das ZDF. "Das ZDF ist immer interessiert, interessante Filme zu kaufen. Das ist bei KirchMedia nicht anders", sagte ein Sender-Sprecher dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Herbert Kloiber, Chef der Tele München Gruppe und alter Kirch-Rivale, will dagegen nicht mehr mitbieten. Durch den Verkauf der attraktiven Spielfilme und Serien an Pro Sieben Sat.1 habe die Bibliothek an Attraktivität eingebüßt, sagte er der Zeitung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%