VoiceStream-Zahlen ohne Einfluss
Telekom knapp im Minus

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Deutschen Telekom haben sich im Handelsverlauf am Dienstag immer wieder an positives Terrain herangekämpft und kippte dann wieder ins Minus zurück. Um 14.45 Uhr notierten die Titel mit 0,65 % im Minus bei 41,22 Euro. Das Börsenbarometer Dax zeigte sich unterdessen bei 7 059,91 Punkten, ein Minus von 1,08 %.

"Die Zahlen von VoiceStream sind allgemein nicht besonders gut ausgefallen", sagte Analyst Holger Bosse von Helaba Trust. "Sicherlich ist das nicht kursförderlich. Allerdings ist VoiceStream ein Start-Up-Unternehmen. Da rechnet der Markt mit Verlusten." VoiceStream hatte am Montagabend seine Neun-Monatszahlen vorgelegt. Die Deutsche Telekom will den US-Mobilfunkanbieter für 50,7 Mrd. $ übernehmen.

Nach Meinung von Bosse sind charttechnische Gründe für den Kursverlauf der Telekom verantwortlich. "Nach den starken Kursgewinnen ist das leichte Minus heute eine technische Reaktion. Fundamental gibt es keine Nachrichten. Es ist bekannt, dass das Gesamtergebnis 2000 sehr schlecht sein wird. Auch 2001 wird wegen der UMTS-Auktion noch einmal schlechter ausfallen. In 2002 haben wir dann den Turnaround. Das gegenwärtige Kursniveau spiegelt dies aber wider", erklärt Bosse. Im Vergleich zu anderen europäischen Telekommunikationstiteln stehe die Telekom am heutigen Dienstag zudem gut da.

Den weiteren Verlauf der Aktie sieht Bosse in der Handelsspanne von 40 bis 45 Euro. Allgemein habe die Telekom den Abwärtstrend durchbrochen, doch mit einem Überschreiten über die 45 Euro-Marke sei vorerst nicht zu rechnen. Gegenwärtig empfiehlt Helaba Trust die Telekom-Titel zum Kauf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%