Volatilität entscheidender Erfolgsfaktor
Experten setzen auf den Dax

Hierzulande erwarten Börsenprofis kurzfristig Zuwächse - mit Index-Optionsscheinen können Anleger davon profitieren.

FRANKFURT/M. Anleger kaufen am liebsten, was sie kennen - heimische Aktien. Das ist momentan eine gute Idee: Viele Experten sehen beim Deutschen Aktienindex (Dax) auf Sicht von einigen Monaten trotz des bereits starken Anstiegs Aufwärtspotenzial, und zwar mehr als beim Euro Stoxx 50 oder dem US-Index S&P 500 (siehe Grafik). Zwar erwarten die Profis langfristig beim Dax eher stagnierende Notierungen, aber kurzfristig dürfte sich das Spekulieren auf steigende Kurse lohnen - etwa mit Kaufoptionsscheinen (Calls) auf den Dax.

Ein Call berechtigt den Anleger, einen Basiswert (zum Beispiel einen Index) zu einem bestimmten Preis (Basispreis) in einem festgelegten Zeitraum zu erwerben. Der Investor kann den Schein vor Ende der Laufzeit verkaufen, was viele sowieso wollen, um die Hebelwirkung - geringer Einsatz, große Gewinnchancen - auszunutzen. Sinnvoll ist das, wenn die Aktienkurse stark gestiegen sind und so den Wert des Calls deutlich gesteigert haben.

"Der Dax wird von guten Nachrichten von der Unternehmensseite sowie von positiven volkswirtschaftlichen Daten gestützt werden", nennt der Londoner Commerzbank - Stratege Rolf Elgeti zwei wichtige Gründe für steigende Kurse. Und viele andere Experten sind sich sicher: Die aktuellen Reformdiskussionen in Deutschland wird das Kursbarometer beflügeln.

"Zum Jahresende besteht zwar das Risiko, dass Anleger Gewinne mitnehmen wollen oder müssen", ergänzt Elgeti, " das ist vor allem wichtig, weil viele Positionen auf Kredit im Markt sind." So seien etwa die kreditfinanzierten Käufe an der Nasdaq auf einem Niveau, das höher als im März 2000 sei. Doch das positive kurzfristige Szenario werde für den Dax dadurch nicht gefährdet.

Dieser Meinung sind auch Stefan Grommer, Geschäftsführer bei der Plückthun Asset Management GmbH in München, und Hypo Vereinsbank-Stratege - Gerhard Schwarz. Sie sehen den Dax am Jahresende bei 3 800 Punkten und am Ende des ersten Quartals 2004 auf 3 900 beziehungsweise 4 000 Punkten. Und Olaf Willems von Sal. Oppenheim rechnet beim Dax bereits in drei Monaten mit einem Stand von 3 860 Punkten.

Seite 1:

Experten setzen auf den Dax

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%