Archiv
Volle Malls aber nur wenig Gewinn

Die Szene am Times Square war branchentypisch: Tausende wollten den neuen Vorzeige-Laden des Spielzeugriesen Toys R? Us sehen - Wartezeit auf der Straße: bis zu einer Stunde. Deutlich weniger wollten etwas kaufen - Wartezeit vor der Kasse: keine fünf Minuten.

Das Thanksgiving-Wochenende, traditionell das wichtigste für den amerikanischen Einzelhandel und ein Indikator für das Weihnachtsgeschäft, lief nur zufriedenstellend. "Im besten Fall schneiden wir auf dem Niveau vom Vorjahr ab, Wachstum wird es keines geben", sagt Jeffrey Feiner, Analyst der Lehman Brothers. US-weit waren die Malls voll. Doch das große Geschäft blieb aus. Die wenigen, die tatsächlich einkauften, profitierten von Super-Sonderangeboten der Händler, die die Gewinnmargen klein hielten. Bestseller am ersten vorweihnachtlichen Verkaufswochenende waren Videospiele, DVDs und alles von und mit Harry Potter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%