Vollständige Übernahme angestrebt
Bertelsmann kauft weitere RTL-Anteile

Der bereits mehrheitlich an RTL beteiligte deutsche Medienkonzern Bertelsmann will die Fernsehgruppe komplett übernehmen. Bertelsmann werde von der britischen Gruppe Pearson deren 22-Prozent-Anteil an RTL für 1,5 Mrd. ? in bar übernehmen und seinen Anteil damit auf knapp 90 % ausbauen, teilte der Konzern am Montag mit. Zudem wolle Bertelsmann die RTL-Anteile kaufen, die sich noch im Streubesitz befänden.

rtr/afp/dpa-afx LONDON 24.12.01. Der Preis für diese an der Börse gehandelten Papiere solle mit 44 ? je Aktie dem Preis entsprechen, der auch für die Pearson-Anteile bezahlt worden sei. Über diese Absicht diskutiere Bertelsmann derzeit mit der RTL-Führung.

Der Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann AG, Thomas Middelhoff, bewertete die Aufwertung des Fernsehgeschäfts als "weiteren strategischen Schritt zu einem maßgeblich von TV und Internet getriebenen, integrierten Medien- und Entertainment-Konzern der Zukunft". Im Unternehmensportfolio leiste die RTL-Gruppe den größten Beitrag zu Umsatz und Ertrag, so Middelhoff weiter.

Pearson hatte Interesse an RTL-Investment verloren

Die britische Pearson hatte das Interesse an dem RTL-Investment in dem Moment verloren, da sich die beiden Großgesellschafter Bertelsmann (37 %) und Groupe Bruxelles Lambert (GBL) Anfang Februar dieses Jahres einigten. Die GBL tauschte ihren Anteil gegen 25 % der Bertelsmann-Anteile. Damit gab es für Pearson keine Chance mehr, auf die weitere RTL-Entwicklung Einfluss zu nehmen.

Pearson brachte im April 2000 seine erfolgreiche TV-Tochter in die Fusion mit der CLT-Ufa. Daraus entstand der einzige europaweit agierende TV-, Radio- und Produktionskonzern mit stark expansiver Ausrichtung. RTL Group ist Marktführer sowohl im europäischen Fernseh- wie Radiogeschäft und stellt außerhalb der USA die größte TV-Produktionskraft dar.

RTL-Group wird wahrscheinlich vom Londoner Börsenzettel verschwinden

Das zeitgleich bekannt gewordene Bertelsmann-Angebot an die freien Aktionäre, die Anteile zu 44 ? zu kaufen, deutet darauf hin, dass die RTL Group zunächst vom Kurszettel der Londoner Börse verschwinden könnte. Hintergrund dieses Angebots dürfte der geplante Börsengang der Bertelsmann AG in zwei bis drei Jahren sein. Mit der RTL Group als Kern des Medienunternehmens mit starker Entertainment-Ausrichtung wäre der Börsengang nach Einschätzung von Analysten ungleich erfolgreicher.

Für Bertelsmann ist die RTL Group binnen weniger Jahre zum größten Umsatzbringer- und Ertragsbringer geworden. Bekannt ist das Interesse von Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff, auf den US-Fernsehmarkt zu expandieren, wo ihm als Ausländer jedoch noch Gesetzeshürden im Weg stehen. Für alle künftigen Aktivitäten ist er mit der Übernahme der Pearson-Anteile gut gerüstet: Sie können strategisch als Akquisitionswährung eingesetzt werden. Und auch an Bargeld mangelt es nicht: Seit 2000 erzielte Bertelsmann aus Unternehmensverkäufen rund 16 Mrd. DM.

Bertelsmann war 1984 mit einer Minderheitsbeteiligung von 40 % am ersten deutschsprachigen TV-Sender, RTL plus, in das Fernsehgeschäft eingestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%